Jacken für Sportler - Gefahr für Arbeiter

Beiträge

  • Jacken für Sportler - Gefahr für Arbeiter

    Wetterfeste Outdoor-Jacken enthalten Schadstoffe, die die Umwelt und die Gesundheit gefährden können. In einem Greenpeace-Test waren alle Outdoor-Kleider belastet. Sogar solche, die ausdrücklich als schadstoff-frei verkauft wurden.

    Die Umweltorganisation empfiehlt Konsumenten, sich den Jackenkauf gut zu überlegen.

    «Konsumentinnen und Konsumenten sollten prüfen, ob sie eine Regenjacke für den Gipfelsturm oder einen Spaziergang benötigen», sagt Mirjam Kopp von Greenpeace. In wetterfesten High-Tech-Jacken fanden die von Greenpeace Deutschland beauftragten Labors nämlich per- und polyfluorierte Chemikalien PFC. Diese Stoffe können die Gesundheit gefährden. Dabei ist jedoch nicht das Jacken-Tragen das Problem, sondern die Herstellung. Aus den Produktionshallen verteilen sich PFC laut Greenpeace über die Luft, das Wasser und die Nahrung weltweit und gelangen ins Blut von Menschen und Tieren.

    Tobias Fischer

  • Das Ablaufdatum des Winterpneus

    Martina Schnyder

  • So reisen Sie gut versichert

    Ein medizinischer Notfall macht aus einer Traumreise schnell einen Alptraum und kann das Ferienbudget sprengen. Zur Vorbereitung einer Reise gehört deshalb auch, die richtige Versicherung abzuschliessen.

    Auf 2,4 Millionen Gönnerinnen und Gönner kann die Schweizerische Rettungsflugwacht Rega zählen. Viele dieser Spender glauben, die Rega hole einem bei einem Notfall von jedem Flecken dieser Erde heim. Doch die Rega ist keine Versicherung, was bedeutet: Sie kann die Leute heimtransportieren, muss aber nicht. Es besteht kein Rechtsanspruch. Immerhin: Holt die Rega einen ab und die Versicherung zahlt nicht, übernimmt die Flugwacht für Gönner die Kosten. Dies gilt für den Transport, nicht aber für Kosten eines Arztbesuches oder Spitalaufenthalts.

    Samira Zingaro