Kindersitze im Test: Drei versagten beim Crashtest

Ein hoher Preis gerantiert nicht hohe Qualität. «Stiftung Warentest» hat 16 neue Autokindersitze mit Crashtests getestet. Fazit: Ein teures Modell erwies sich als gefährlich. Ein Sitz für günstige 55 Franken dagegen erhielt das Testurteil «gut».

Der Chrashtest von 16 neuen Modellen brachte Überraschendes zu Tage: So versagten die Halteklammern des Recaro Optia. Darauf riss sich der Sitz von der Halte-Basis auf dem Autositz los und flog mit viel Wucht nach vorne. Der Hersteller Recaro startete eine Austauschaktion für die 11'000 in Europa schon verkauften Halteplatten und die 4000 dazu passenden Kindersitze.

Als ähnlich unsicher erwies sich der Nuna Rebl für rund 550 Euro (inkl. Halte-Basis): Der rückwärts zur Fahrtrichtung montierte Sitz riss sich beim Crashtest los und kippte samt Dummy-Kind nach vorn.

Als Dritter fiel der Diono Radian 5 durch, weil sich bei ihm das Kind auch mit grösster Kraft nicht mit den Hosenträgergurten festschnallen liess. Der Sitz war somit für eine sichere Fahrt unbrauchbar und wurde mit Gesamtnote 5,5 als «mangelhaft» bewertet.

Dass es auch anders geht, zeigten drei andere Modelle: Mit blendendem Preis-/Leistungsverhältnis überstanden der Sitz Nania Befix SP, der Herma Junior und der Vertbaudet Juniorsit den Crashtest. Die Sitzerhöher mit Rückenlehne für Kinder von 3 bis 12 Jahren schlossen alle mit dem Gesamtergebnis «gut».

Die Testkriterien

  • Unfallsicherheit (50 % Gewichtung)
  • Handhabung (40 %)
  • Ergonomie (10 %)
  • Schadstoffe (0 %)

Die Resultate der im Herbst 2016 getesteten Kindersitze fliessen in eine Datenbank von «Stiftung Warentest» von derzeit 366 Sitzmodellen mit der Gesamtbewertung von «sehr gut» bis «mangelhaft».

Die drei neuen «Mangelhaften»

«Rebl» von Nuna (i-Size-Normgrösse für max. 105cm Körpergrösse)
Gesamtbewertung: «mangelhaft» (Note, 5,5*)
Preis: 629 CHF** (inkl. Basis)

«Optia» von Recaro (i-Size-Normgrösse für max. 105cm Körpergrösse)
Gesamtbewertung: «mangelhaft»
Preis: 169 CHF** Model 2016 ohne Basis (Basis zurückgerufen)

«Radian 5» von Diono (Normgrösse von Geburt bis max 25kg Gewicht)
Gesamtbewertung: «mangelhaft» (Note, 5,5*)
Preis: 389 CHF** (inkl. Basis)

Die guten Günstigen

«Nania Befix SP» (Normgrösse von 3 bis 12 Jahren)
Gesamtbewertung: «gut» (Note: 2,2*)
Preis: 55 CHF**

«Junior» von Hema (Normgrösse von 3 bis 12 Jahren)
Gesamtbewertung: «gut» (Note: 2,2*)
Preis: 69 €***

«Juniorsit» von Vertbaudet (Normgrösse von 3 bis 12 Jahren)
Gesamtbewertung: «gut» (Note: 2,2*)
Preis: 105 CHF**

*= Deutsches Bewertungssystem (0,5 = Sehr gut, 5,5 = Mangelhaft). **= Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 29.10.2016. *** = In der Schweiz nicht erhältlich. Quelle: «Stiftung Warentest» Ausgabe November 2016 (Der detaillierte Test kann
unter test.de kostenpflichtig heruntergeladen werden.)

Jedes zweite Kind sitzt falsch im Auto

Die falsche Handhabung von Kindersitzen kann verheerende Folgen haben. Jedes Jahr verunfallen in der Schweiz etwa 400 Kinder im Auto. Der TCS und die Beratungsstelle für Unfallverhütung klärte Erwachsene über die korrekte Anwendung von Kindersitzen auf. Zum Beitrag

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -Sendungen im In- und Ausland. Hier geht es zu allen Tests.