Knochen reparieren

Künstliches Knochenersatz-Material hilft, Löcher und Risse im Skelett zu heilen, zum Beispiel bei Osteoporose-Patienten. Der Konsumfahnder liess sich zeigen, wie dieses Material funktioniert, und wann es zum Einsatz kommt.

 

Gefürchtete Osteoporose

An sogenanntem Knochenschwund leiden viele ältere Menschen. Ein Osteoporose-Spezialist erklärt, wie diese Krankheit entsteht und was man dagegen tun kann.

Beiträge

  • Mit künstlichem Knochen Löcher reparieren

    Dank synthetischem Knochenersatzmaterial ist es möglich, sogenannte Knochendefekte zu heilen: Das Material wird en bloc oder als Pulver in Löcher und Spälte gefüllt. Der umliegende Knochen durchwächst dieses anschliessend und überwindet so den Defekt.

    Der Espresso-Konsumfahnder liess sich von einem spezialisierten Unternehmen zeigen, wie dieses Knochenersatzmaterial aufgebaut ist und in welchen Situationen es zum Einsatz kommt.

    Alex Reichmuth

  • Osteoporose: Was man dagegen tun kann

    Der sogenannte Knochenschwund ist eine gefürchtete Alterskrankheit: Die Knochen werden spröde und brüchig. Osteoporose-Patienten leiden darum an häufigen Knochenbrüchen und an Deformationen des Skeletts.

    Osteoporose-Spezialist Marius Kränzlin erklärt, wie diese Krankheit entsteht und ob man sie verhindern kann.