Limousinen-Chauffeure wehren sich gegen «Maulkorb»

Beiträge

  • Limousinen-Chauffeure wehren sich gegen «Maulkorb»

    Beim Limousinen-Service von Sixt am Flughafen Zürich hängt der Haussegen schief: Die Chauffeure des Nobel-Fahrdienstes wehren sich gegen einen neuen Arbeitsvertrag. Mit diesem sollen sie «per Saldo aller Ansprüche» auf Forderungen aus den alten Arbeitsverträgen verzichten.

    Die Chauffeure sagen, Sixt wolle verhindern, dass sich die Angestellten für Forderungen wehrten, die ihnen noch zustehen würden. Es geht dabei etwa um unbezahlte Präsenzzeiten. Das Unternehmen sagt gegenüber dem SRF-Konsumentenmagazin «Espresso», man wolle die umstrittene Klausel noch einmal mit den Anwälten besprechen.

    Stefan Wüthrich

  • Wer haftet, wenn nach dem Bräteln der Wald brennt?

    Am Wochenende ist im Solothurner Jura ein Feuer entfacht. Das Bräteln im Freien endete für eine Familie mit dem Schrecken. Der Wind verteilte nämlich die Glut des Feuers und entfachte einen Waldbrand. 50 Feuerwehrleute und ein Helikopter waren im Einsatz.

    Wer haftet in solchen Fällen? Die Versicherungsexpertin Monika Erb gibt Antworten.

    Mario Gutknecht

Moderation: Oliver Fueter