Medizinische Vorsorge ohne Arzt

In der Schweiz bietet das erste Internet-Labor seine Dienste an. Bei diesem kann man medizinische Vorsorge-Tests «online» bestellen und ohne ärztliche Begleitung durchführen. Espresso hat das Angebot ausprobiert.

 

Einblick ins europäische Fahndungssystem

Polizei und Justiz greifen neu mit dem Schengener Informationssystem (SIS) auf europäische Fahndungsdaten zurück. Auch Privatpersonen können ihre eigenen Daten einsehen.

 

Wer muss die Sträucher im Garten schneiden?

Über diese Frage streiten sich Mieter und Vermieter häufig. Die Rechtsexpertin Doris Slongo sagt, was der Gesetzgeber zu dieser Fragestellung meint.

Beiträge

  • Vorsorge-Tests ohne ärztliche Begleitung?

    Haben Sie ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken? Leiden Sie an Bakterien, die Kinderlosigkeit verursachen können?

    Mit solchen Fragen lockt das erste Internet-Labor Kunden an. Es bietet Selbst-Tests, die man «online» bestellen und ohne ärztliche Begleitung durchführen kann.

    Ein Labor analysiert die eingeschickten Proben und teilt das Resultat innert weniger Tage im Internet mit.

    Machen medizinische Selbst-Tests Sinn, und sind sie überhaupt zu empfehlen? «Espresso» hat das Angebot ausprobiert.

    Alex Reichmuth

  • Wer muss die Sträucher im Garten schneiden?

    «Espresso»-Hörerin Ramona Furrer stellt fest, dass ihr Gartensitzplatz immer mehr zuwächst. Die Sträucher sollten dringend zurückgeschnitten werden.

    Doch muss sich Frau Furrer als Mieterin tatsächlich selber darum kümmern? Nein, sagt DRS-Rechtsexpertin Doris Slongo. Für den Unterhalt des Gartens ist der Vermieter zuständig - sofern im Mietvertrag keine andere Regelung getroffen wurde.

    Alex Reichmuth

  • Einblick ins europäische Fahndungssystem

    Die Schweizer Strafverfolgungsbehörden können neu mit dem Schengener Informationssystem (SIS) auf europäische Fahndungsdaten zugreifen. Auch Schweizer Bürger können im SIS erfasst sein.

    Wer wissen möchte, ob er im europäischen Fahndungssystem verzeichnet ist, kann beim Bundesamt für Polizei ein Auskunftsgesuch stellen. Allerdings erhalten nicht alle Personen Zugriff auf ihre Daten. Dominique Jost vom Bundesamt für Polizei erklärt, nach welchen Kriterien der Entscheid erfolgt.

    Sven Millischer