Neue Regeln für «Segways» und andere Elektrofahrzeuge

Beiträge

  • Neue Regeln für «Segways» und andere Elektrofahrzeuge

    Der Bund hat die Vorschriften für elektrisch betriebene Fahrzeuge gelockert. Lenker von «Segways» oder «Elektro-Rikschas» dürfen ab sofort sowohl Radwege als auch Radstreifen benützen.

    Neu genügen zudem zum Lenken dieser sogenannten «Kleinmotorräder» die Fahrausweise für Personenwagen Kategorie B oder der Spezialkategorie F. Bis anhin war ein Ausweis der Kategorie A oder A1 nötig. 

    Zudem wird die Höchstgeschwindigkeit von bisher 15 km/h auf 20 km/h erhöht. Diese Massnahmen werden von «Pro Velo Schweiz» goutiert, wie die Organisation gegenüber «Espresso» erklärt.

    Krispin Zimmermann

  • Spielerfinder Louis Waldispühl mit «Mobbolo»-Karten.

    Spielend gegen Mobbing und Stress

    Mobbing und Stress können krank machen: Sie führen in der Schweiz zu Kosten von über vier Milliarden Franken pro Jahr (Seco-Studie). Prävention lohnt sich. Das Kartenspiel «Mobbolo» soll Firmen, Schulen und anderen Organisationen den Zugang zum Thema erleichtern.

    Die Idee für «Mobbolo» kam dem Psychologen Louis Waldispühl und dem Unternehmensentwickler Kurt Hugelshofer bei der Vorbereitung eines Mobbing-Seminars. Zusammen mit dem passionierten Gesellschaftsspieler Constation Lazari entwickelten sie das Kartenspiel, das Spass machen und zu Diskussionen anregen soll.

    Jede Spielerin, jeder Spieler nimmt dabei eine bestimmte Rolle ein: Der Mobber spielt gegen den Gemobbten, der Stresser gegen den Gestressten.

    Tobias Fischer