Paketdienst am Sonntag: «Eine Schnapsidee!»

Die Post liefert künftig auch am Sonntag Pakete aus. Taxifahrer bringen Sendungen von Onlineshops auf Wunsch nach Hause. Bei den Hörerinnen und Hörern des SRF-Konsumenten-Magazins «Espresso» kommt das ganz schlecht an.

«Was halten Sie von der Idee der Post, Pakete auch am Sonntag auszuliefern?», wollte das Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1 von seinen Hörerinnen und Hörern wissen.

Sämtliche Rückmeldungen waren kritisch, einzelne Hörer zeigten sich richtiggehend entrüstet von den neusten Plänen der Post. Viele stören sich daran, dass der Sonntag nicht mehr als Ruhetag akzeptiert werde.

Andere fordern, dass mit dem Geld für solche Nischen-Angebote besser die eine oder andere Post-Filiale auf dem Land aufrecht erhalten werden sollte.

Die Stimme der Hörer

Eine Auswahl an eingegangenen Hörermeinungen:

«Der Sonntag muss ein Ruhetag bleiben. Es ist nicht nötig, dass die Post an diesem Tag auch noch Pakete austragen lässt. Es reicht, wenn das Paket am Montag oder Dienstag ankommt.»

  • «So wird die Sonntagsruhe schon wieder zusätzlich gestört, zum Beispiel wenn irgendwo ein Taxi vorfährt, wegen einem einzigen Paket für eine einzige Person. Alle anderen müssen zuhören, wie das Taxi ankommt und wieder abfährt.»
  • «In Zeiten des Kühlschranks und der grenzenlosen Mobilität ist diese Idee ein absoluter Gugus. Muss der Sonntag unbedingt ein neuer Werktag sein?»
  • «Die Schnelllebigkeit wird weiterhin gefördert, ökologisch eine ganz schlechte Idee. Und sowieso nur ein Furz für einzelne.»
  • «Ich staune, dass die Post hier auf einen Kundenwunsch eingeht. Doch was ist mit den Wünschen von all den Kunden, denen man die Post in ihrem Dorf schliesst?»
  • «Hört damit auf, ständig alle Wünsche zu erfüllen.»
  • «Es ist, wie wenn man schon im Mai frische Trauben kaufen kann. Das nutzlose Angebot wird ständig ausgebaut, mit dem Hinweis auf das Kundenbedürfnis. Als Kunde kann man sich aber auch anpassen.»
  • «Die Post sollte sich auf ihre alten Werte zurück besinnen.»

Sendung zu diesem Artikel