Portemonnaie verloren: grosse Preisunterschiede für Ersatzkarten

Wenn das Portemonnaie verloren geht, ist das nicht nur ärgerlich sondern auch teuer. Das Bargeld ist weg und alle Bankkarten müssen sofort gesperrt und ersetzt werden, das kostet. Die Erhebung von «Kassensturz» zeigt, die Gebühren für Ersatzkarten schwanken zwischen 20 und 100 Franken.

Video «Bankkarte weg: grosse Preisunterschiede für Ersatzkarten» abspielen

Bankkarte weg: grosse Preisunterschiede für Ersatzkarten

4:33 min, aus Kassensturz vom 28.2.2017

Die grossen Gebühren-Unterschiede fielen Marko Risitic auf, als er letzten Sommer sein Portemonnaie verloren hatte. Nebst dem Führerausweis, der Identitätskarte und dem Swisspass musste er noch zwei Debitkarten ersetzen und sperren lassen. Für die gleiche Dienstleistung bezahlte er zwischen 60 und 100 Franken, dies irritierte den 23-jährigen Studenten.

Die grossen Unterschiede machten auch «Kassensturz» stutzig. Wir fragten bei den grössten Schweizer Banken nach:

Alle Gebühren auf einen Blick


Debitkarte

Kreditkarte

BankErsatzkarteSperrgebührSilber Ersatzkarte
Silber Sperrgebühr
Aargauer Kantonalbank *
40 CHF
50 CHF
20 CHF
0 CHF
Bank Coop
40 CHF
50 CHF
20 CHF
0 CHF
Banque Cantonale Vaudoise40 CHF
20 CHF
20 CHF
0 CHF
Basellandsch. Kantonalbank
0 CHF
50 CHF
20 CHF
0 CHF
Basler Kantonalbank
40 CHF
30 CHF
20 CHF
0 CHF
Berner Kantonalbank
20 CHF
30 CHF
20 CHF
0 CHF
Cembra Mastercard
--20 CHF
0 CHF
Cornercard
--20 CHF
0 CHF
Credit Suisse20 CHF
55 CHF
20 CHF
0 CHF
Cumulus Mastercard
--20 CHF
0 CHF
Migros Bank30 CHF
30 CHF
20 CHF
0 CHF
Postfinance30 CHF
20 CHF
20 CHF
0 CHF
Raiffeisen15 CHF
15 CHF
20 CHF
0 CHF
Schaffhauser Kantonalbank
40 CHF
60 CHF
20 CHF
0 CHF
St. Galler Kantonalbank
20 CHF
40 CHF
20 CHF
0 CHF
Supercard Plus
-
-20 CHF
0 CHF
Thurgauer Kantonalbank
30 CHF
25 CHF
20 CHF
0 CHF
UBS **
20 CHF
40 CHF
20 CHF
0 CHF
Zürcher Kantonalbank
20 CHF
0 CHF
20 CHF
0 CHF

* Studenten-Debitkarte bei Verlust tiefere Gebühren
** Online keine Sperrgebühr

Die teuerste Bank der Umfrage ist die Schaffhauser Kantonalbank. Hier zahlt man gleich das Fünffache der tiefsten Gebühren, nämlich 100 Franken für Sperrung und Ersatz der verlorenen Karte.

Auf die hohen Gebühren angesprochen heisst es seitens der Schaffhauser Kantonalbank, die Gebühren für die Ersatzkarte und die Kartensperrung seien «verursachergerecht». Und weiter: «Diese Gebühren werden nicht in allen Fällen verrechnet. Sie kommen vor allem zur Anwendung, wenn ein Verlust/eine Sperrung immer wieder vorkommt oder wenn ein Eigenverschulden vorliegt – zum Beispiel wenn der Kunde die Sicherheitsregeln im Umgang mit Karten nicht beachtet.»

Am Schalter gibt es auch mit der ID Geld

Für die Debitkarten für Studenten bezahlt man bei den meisten Kreditinstituten gleich viel wie für die normale Debitkarte. Nur die Aargauerische und die Basler Kantonalbank erlassen den Studenten hier die Gebühren für die Ersatzkarte.

Ganz anders sieht es bei den Kreditkarten-Gebühren aus. Diese sind bei jedem angefragten Geldinstitut genau gleich hoch. Die Sperrung der Kreditkarte ist gratis. Die Ersatzkarte wird bei der Gratis- und Silber-Kreditkarte mit 20 Franken verrechnet, bei der Platinum- und Gold-Karte entfällt diese Gebühr.

Wer das Portemonnaie verloren hat, kann mit der Identitätskarte Geld am Schalter abheben. Diese Dienstleistung ist bei allen angefragten Banken kostenlos, nur die Postfinance verrechnet dafür 11 Franken.

Durchschnittlich dauert es fünf Tage, bis die Ersatzkarte inklusive neuem Pin-Code eintrifft.

Sendung zu diesem Artikel