Saubere Leistung: Zwölf Vollwaschmittel im Test

Kraftvoll gegen Flecken, schonend gegenüber Farbe und Fasern. Das sind die schaumigen Versprechen der Waschmittelhersteller. «Kassensturz» hat zwölf Vollwaschmittel getestet. Fazit: Auch günstige Pulver waschen gut und sauber.

Video «Saubere Leistung: Zwölf Vollwaschmittel im Test» abspielen

Saubere Leistung: Zwölf Vollwaschmittel im Test

8:03 min, aus Kassensturz vom 28.2.2017

Die Regale in den Läden präsentieren eine riesen Auswahl an Vollwaschmitteln. Aber welches liefert die saubersten Ergebnisse? «Kassensturz» und «Saldo» suchten Orientierung im Waschmittel-Dschungel und schickten zwölf der meistverkauften Vollwaschmittel ins Zürcher Labor Testex.

Dort hatten sich die Testkandidaten in verschiedenen Disziplinen zu beweisen. Als erstes mussten sie sich 14 Standardflecken stellen. Von Fruchtsaft über Blut bis hin zu Rotwein. Das Photospektrometer brachte nach dem Waschgang – jeweils mit der vom Hersteller vorgeschriebenen Waschmittel-Dosierung – die Wahrheit ans Tageslicht: Die meisten Waschmittel schnitten genügend ab. Doch es gab Unterschiede, bei den Blut- und Rotweinflecken sogar frappante. Testleiter Ralph Sontheim: «Je nach Fleck ist das eine Waschmittel sehr gut, das andere sehr schlecht. Vermutlich ist das aber das Wesen eines guten Waschmittels. Es muss mit einer Vielzahl von Flecken auskommen.»

Am besten kämpfte das Persil Univeral-Pulver gegen die Fleckentirade. Dieses Produkt wurde mit der Note 5,3 auch Testsieger, gehört mit 54 Rappen pro Waschgang aber zu den teureren Kandidaten.

Anti-Fussel-Enzym überzeugt Experten

Als zweites Testkriterium wurde die Farbschonung unter die Lupe genommen. Verschiedene farbige Baumwoll- und Synthetikstoffe durchliefen 20 Waschgänge. Danach prüften die Tester, wie stark die Wäsche ausbleicht. Auch hier waren deutliche Unterschiede feststellbar: Je nach Waschmittel war die Farbänderung von blossem Auge deutlich erkennbar.

Bei der letzten Aufgabe im Test wurde die glättende Wirkung der Waschmittel geprüft, oder wie viele Fusseln sie auf den Textilien hinterlassen. Ein Prüfstoff aus Baumwolltrikot wurde nach verschiedenen Waschgängen bewertet. Mit jedem Waschgang wird der Stoff in der Regel fusseliger. Im Test waren allerdings auch Waschmittel, welche die Oberfläche glatter machen. Verantwortlich dafür ist das Enzym Cellulase. Experte Ralph Sontheim zeigte sich überrascht: «Diese Enzyme schaffen es doch tatsächlich, dass nach dem Waschen keine kleinen Fusseln auf den Textilien zurückbleiben.» Brilliert haben in dieser Kategorie vor allem die beiden Testkandidaten von der Migros: Total, das mit der Note 5,2 auf Rang zwei landete und Ökowaschmittel Migros Plus. Letzteres schliesst den Test mit der ebenfalls guten Note 4,9 ab.

Das teuerste Waschmittel eher schwach gegen Flecken

Insgesamt erreichten 10 der 12 Testprodukte ein gutes Gesamturteil und waren somit besser oder zumindest gleich gut wie das Colorwaschmittel Persil Color Megaperls, welches den Test als Vergleichsprodukt ebenfalls durchlief.

Da lohnt sich ein Preis-Check: Denn so nahe die Noten beieinander liegen, gibt es doch grosse Unterschiede, was das Portemonnaie betrifft: Das Teuerste unter den guten kostet 54 Rappen, während das Waschmittel Tandil von Aldi, welches die gute Note 4,9 erhielt, mit gerade 10 Rappen pro Waschgang zu den günstigsten Testprodukten gehört.

Zwei Kandidaten lieferten nur eine genügende Leistung. Das Waschmittel Maga – mit 71 Rappen pro Waschgang am teuersten – schont zwar die Farben sehr gut, hat aber mit Flecken und Fusseln seine Mühe. Mit 4,1 die tiefste Note erzielte das Waschmittel Prix Garantie von Coop. Es kostet lediglich 10 Rappen pro Waschgang, schont die Farben, entfernt Flecken aber ungenügend.

Testtabelle

Testtabelle

Die detaillierten Resultate finden Sie hier.

Alle Tests

Alle Tests

Alle Tests, Degustationen und Testsieger von «Kassensturz» auf «Tests» oder von A bis Z.

Sendung zu diesem Artikel