Schnee und Eis in Europa: Tipps für den Feiertagsverkehr

Das Winterwetter führt seit Tagen zu Verspätungen, Zugs- und Flugausfällen. «Espresso» gibt Tipps, wo im Feiertagsverkehr mit Behinderungen zu rechnen ist, wann man seine Reise kostenlos annullieren kann und an wen sich Gestrandete wenden sollen.




Wie lange muss ich Unterlagen aufbewahren?
Bei «Espresso»-Hörerin Margrit Meng stapeln sich zu Hause die Dokumente: Zahlungsbelege, Mietunterlagen, Kreditkartenabrechnungen. Sie fragt sich, wie lange sie diese Unterlagen aufbewahren muss. Laut DRS-Rechtsexpertin Doris Slongo ist entscheidend, ob man mit einem Beleg noch etwas beweisen muss.

Beiträge

  • Schnee und Eis in Europa: Tipps für den Feiertagsverkehr

    Das Winterwetter führt im Schienenverkehr und in der Luft seit Tagen zu Problemen. Auf vielen Strecken kommt es zu stundenlangen Verspätungen. Teilweise werden Züge und Flugverbindungen noch immer annulliert.

    Vor dem grossen Feiertagsverkehr gibt «Espresso» Tipps, auf welchen Strecken mit Problemen zu rechnen ist und was Betroffene machen können, wenn sie ein Ticket annullieren möchten, und wo Hilfe zu finden ist, wenn man auf der Reise strandet.

    Matthias Schmid

  • Wie lange muss ich Unterlagen aufbewahren?

    «Espresso»-Hörerin Margrit Meng bewahrt Belege aller Art sorgfältig auf. Obwohl sie seit 10 Jahren pensioniert ist, hat sie zum Beispiel noch immer alte Lohnbelege archiviert. «Muss ich diese noch aufbewahren?», fragt Frau Meng.

    Laut Rechtsexpertin Doris Slongo kann sie diese getrost entsorgen.

    Entscheidend ist, ob man mit einem Beleg später noch einmal etwas beweisen muss. Das ist bei Lohnbelegen nicht der Fall. Anders sieht es bei Zahlungsbelegen wie zum Beispiel Mietzins-Abrechnungen oder Arztrechnungen aus. Hier muss man unter Umständen auch nach Jahren noch beweisen können, dass die Rechnung beglichen wurde.

    Matthias Schmid