Der Weg zum eigenen Buch

Sie wollen sich den Traum vom eigenen Buch erfüllen und suchen einen Verlag? «Espresso» sagt Ihnen, wie Sie Ihr Manuskript richtig einreichen und von welchen Verlagen Sie die Finger lassen sollten.

Weibliche Hände tippen auf einer mechanischen Schreibmaschine.

Bildlegende: Vielleicht entsteht hier ein neuer Bestseller - wenn der Verlag stimmt. Colourbox

Kein Buch ohne Verlag. Deshalb sollten sich künftige Buchautoren so bald wie möglich mit diesem Thema auseinandersetzen und sich auf die Suche machen. Dabei gilt folgendes zu beachten:

Den passenden Verlag finden

  • Bevor Sie Ihr Manuskript an einen Verlag senden, setzen Sie sich eingehend mit dessen Programm auseinander: Was für Bücher hat der Verlag bis anhin herausgegeben? Passt mein Manuskript in dieses Programm?
  • Die meisten Verlage publizieren Ihre Anforderungen an Manuskripte auf ihrer Website: Wird das ganze Manuskript verlangt oder nur eine 30-seitige Leseprobe mit Exposé (Beschreibung des Werks)? In welcher Form soll der Text eingereicht werden?
  • Erste Erfahrungen im Publizieren können Sie auch mit kürzeren Texten machen: Kann ich einen kürzeren Text bei einer Literaturzeitschrift unterbringen oder bei einem Schreib-Wettbewerb einreichen?
  • Holen Sie sich Rat – bei Autorinnen und Autoren im Bekanntenkreis, in Ratgeber-Büchern oder bei Verbänden wie den «Autorinnen und Autoren der Schweiz» (www.a-d-s.ch).
  • Unterschreiben Sie Verträge nur, wenn Ihnen ganz klar ist, worauf Sie sich einlassen.

Unfaire Verlagen: Das sind die Warnsignale

Autorinnen- und Autorenverbände aus der Schweiz, Deutschland und Österreich warnen vor «fragwürdigen Verlagen», die versuchen, «an das Geld gutgläubiger und unerfahrener Autoren heranzukommen».

Bei folgenden Warnsignalen sei «allerhöchste Aufmerksamkeit geboten»:

  • Der Verlag verlangt für eine Veröffentlichung einen bis zu fünfstelligen Frankenbetrag.
  • Der Verlag wirbt nicht mit Büchern, sondern mit Aussagen wie «Verlag sucht Autor» oder «Manuskript gesucht».
  • Der Verlag fordert zur sofortigen Manuskripteinsendung auf, gerne auch per E-Mail.

(Quellen: SRF, Autorinnen und Autoren der Schweiz, Aktionsbündnis Fairlag)