Orangensaft enthält gleich viel Zucker wie Cola

Orangensaft ist gesund und natürlich, heisst es. Und nun hört «Espresso»-Hörer Richard Heimann aus Genf von einem Kollegen, dass im Orangensaft gleich viel Zucker sei, wie in Cola und anderen Süssgetränken. «Espresso» sagt: Unglaublich, aber wahr!

Orangen liegen auf einem Holztisch, davor steht ein Glas Orangensaft

Bildlegende: Orangensaft: Mit oder ohne Zucker? Colourbox

«Ein Deziliter Orangensaft und ein Deziliter Cola enthalten je 9 bis 10 Gramm Zucker», bestätigt Esther Jost, Ernährungsberaterin bei der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (SGE). Von der Art her ist beides Haushaltszucker (Saccharose). In Orangen ist dieser natürlicherweise enthalten. Bei den Süssgetränken wird er aus Zuckerrüben gewonnen und dem Getränk beigefügt.

Nektar deutlich weniger empfehlenswert

Dennoch könne man deswegen nicht einfach das morgendliche Glas Orangensaft durch ein Glas Cola mit Vitamin-C-Tablette ersetzen, sagt die Ernährungsberaterin: «Orangensaft enthält mehr sekundäre Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe. Mineralien und Vitamine kann man durch eine Tablette ersetzen, die sekundären Pflanzenstoffe aber nicht.»

Noch mehr Zucker als reiner Orangensaft oder Orangensaft aus Konzentrat enthält sogenannter Orangennektar. Dieser darf laut Gesetz bis zu 20 Gramm Zucker pro Deziliter enthalten. Das ist das Doppelte des Zuckergehalts in Cola! Deshalb sagt Esther Jost: «Nektar ist deutlich weniger empfehlenswert als Saft.»

Das tägliche Glas Orangensaft bleibt gesund

Trotz dieser erstaunlichen Erkenntnis sagt Ernährungsberaterin Esther Jost: «Ein Glas Orangensaft am Morgen ist gesund. Dazu empfiehlt die SGE noch vier Portionen Früchte und Gemüse am Tag. Denn von einer ganzen Frucht profitiere der Körper noch mehr als vom Saft.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben Sie auch eine? Stellen Sie sie hier!