Zum Inhalt springen

«Espresso Aha!» Wohin blaues Glas gehört

«Espresso»-Hörer Gregor Stirnimann will wissen, in welchen Glascontainer er blaue und rote Prosecco-Flaschen richtig entsorgt. Dank «Espresso Aha!» gibt es hier die richtige Antwort.

flaschen
Legende: SRF

Gregor Stirnimann sagt es mit einem Schmunzeln auf den Lippen: «Es ist ja nicht eine weltbewegende Frage. Aber mich interessiert, wie ich blaue und rote Prosecco-Flaschen richtig entsorge.»

Diese sind in den letzten Jahren vermehrt aufgekommen. «Und dann steht man vor den Containern und weiss nicht, ob diese Flaschen in den weissen, grünen oder braunen Container kommen.» Von blau und rot sei nichts zu sehen.

Im Zweifelsfall in den grünen Container

«Rote und blaue Flaschen gehören in den grünen Container», erklärt Matthias Traber, Kommunikationsleiter von Swiss Recycling. Grün mache den grössten Anteil der gesammelten Flaschen aus, etwa 60 Prozent. «Deshalb fallen hier die blauen und roten Flaschen am wenigsten ins Gewicht», so Traber.

Einen der gewichtigsten Fehler beim Entsorgen sei es, Trinkgläser und Blumenvasen im Weissglas-Container zu entsorgen. Zwar sehen die aus wie weisses Glas, «sie enthalten aber Bleianteile, welche die Qualität des Recycling-Glases herabsetzen», sagt Matthias Traber.

Ebenfalls eine Recycling-Todsünde ist es, Teller im Glascontainer zu entsorgen - egal welcher Farbe sie sind. Geschirr ist meist aus Porzellan oder Keramik. «Das gehört in den Abfall, genau gleich wie Salatschüsseln», heisst es von Swiss Recycling.

Getrennt bleibt getrennt

Deo-Roller in Glasflaschen sind beim Entsorgen eine besondere Herausforderung. Nicht aufgrund der Farbe – hier ist nun klar: im Zweifel in den grünen Container. Das Herausfordernde sind die Plastikverschlüsse, die sich nicht entfernen lassen.

Und Plastik gehört eigentlich nicht in die Glasrecycling-Container. «Das Plastik von Deo-Rollern können wir aber relativ einfach vom restlichen Glas trennen. Deshalb können die ohne Bedenken ins entsprechende Loch gesteckt werden», meint Matthias Traber.

Die Vermutung, dass beim Einsammeln des Altglases, die unterschiedlich farbigen Flaschen und Gläser wieder vermischt werden, hört Matthias Traber von Swiss Recycling auch immer wieder. «Sie ist aber falsch.»

Wenn man beim Entleeren der Container dem Kranen auf dem Lastwagen zuschaut, sieht es von unten so aus, als ob die Container auf eine einzige Bühne entleert werden. Allerdings hat es dort Abtrennungen und die farbigen Flaschen bleiben sorgfältig voneinander getrennt.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

4 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Adrian Schneider, 3176 Neuenegg
    Grundsätzlich gehören Hohlmasse in denen Deos oder Shampoos gelagert werden nicht in den Wiederverwertungskreislauf, denn die Duftstoffe und Seifenanteile verunreinigen die Plastik oder Glasbehälter so sehr, dass ein Sortenreines Wiederverwenden nicht möglich ist. Daher alle Hohlmasse die Waschmittel, Duschgeeles oder Seifen und Tensiede beinhalten KONSEQUENT in den RESTMUELL.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Ursula Rychen, Arlesheim
    Der Beitrag zum M-Gewinnspiel ist Haarspalterei. Autos werden fast von jedem Verlag verlost, europaweit. Bei jedem Gewinnspiel kann ausschliesslich der Besitzer des entsprechenden Katalogs oder der Zeitschrift teilnehmen. Wenn also M für ihre Kunden ein Gewinnspiel veranstaltet dann ist es ja wohl selbverständlich, dass ein Kunde gewinnen soll, der sich dafür auch etwas angestrengt und ausgegeben hat. Ich würde es als frustrierend empfinden wenn ein 'Sofatäter' eines der Teile gewinnen würde!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Rudi J Hardy, Coolangatta
    Da habt Ihr etwas Schwierigkeiten, bei uns gibts bloss Recyclables und Abfall. 2 Kuebel - Abfall jede Woche abgeholt und Recyclabes jede 2te Woche. Keiner will wissen welche Farbe die Flasche ist. War vor 2 Monaten bei Euch und konnte kaum glauben wie so alles getrennt werden muss. Hoffe bloss dass das nicht unsere Zukunft ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Thomas Berli, St. Gallen
      Es ist nicht nur in Australien so, dass einfach alle 'Recyclables' in einer Kiste gesammelt werden. Der Unterschied ist aber, dass die gesammelte Ware viel hochwertiger ist und vielseitiger wieder verwendet und aufbereitet werden kann als wenn man allen Plastik und alles Glas etc. mischt. Das Schweizer System macht also durchaus Sinn - aber es ist zugegeben sehr umständlich.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen