«Aha!»: Ob Autobahn oder Kantonsstrasse ökologischer ist

Wer bei Navigationsgeräten oder Online-Karten einen Zielort eingibt, bekommt häufig mehrere Varianten, wo die Route durchgehen soll. Und so fragt sich «Espresso»-Hörer Martin de Lignie aus Affoltern am Albis: «Welche Variante ist weniger belastend für die Umwelt?»

Wenn die Strecke länger ist als zehn Kilometer, dann lohne sich meist der Weg über die Autobahn, erklärt Gerhard Tubandt vom Verkehrs Club der Schweiz VCS. Auch wenn diese Strecken kilometermässig meist länger sind.

«Auf der Autobahn läuft der Motor regelmässig, es gibt keine Ampeln, keine Stopps. Und je konstanter der Motor läuft, desto weniger Benzin braucht er.

Im Gegensatz zur Fahrt auf der Kantons-Strasse, wo meist immer wieder abgebremst werden muss, es gibt Ampeln, Fussgängerstreifen, und dieses Abbremsen und Beschleunigen erhöht den Benzinverbrauch deutlich.»

Einzige Ausnahme: Kleinstwagen

Dies gelte grundsätzlich für alle Autos. Einzig bei Kleinstwagen wie «Smart» oder «Mini» verhalte es sich etwas anders, ergänzt der Experte.

Diese Auto-Typen verbrauchen bei hohem Tempo mehr Treibstoff, deshalb lohnt sich bei diesen Autos durchaus die Route über die Landstrasse.

Unter dem folgenden Link, dem Routenplaner von Via Michelin, lassen sich die Kosten für den Treibstoff auf den eingegebenen Routen ablesen

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!