Explosive Mischung: Das Ei und die Mikrowelle

Dass ein ganzes Ei in der Mikrowelle zerplatzt, ist bekannt. Kann das aber auch bei einem aufgeschlagenen Ei passieren? «Espresso Aha!» hat beim Experten vom Küchenlabor des Technorama in Winterthur nachgefragt.

Patrick Hafner staunte nicht schlecht: Der «Espresso»-Hörer aus Basel wollte sich ein Ei in der Mikrowelle zubereiten – aufgeschlagen und in Bouillon verquirlt. Die Masse verteilte sich kurz darauf «mit einem Puff im ganzen Garraum» der Mikrowelle, schreibt Patrick Hafner in einer E-Mail an das Konsumentenmagazin «Espresso». Ein Ei mit Schale explodiert im Mikrowellenherd, das weiss mittlerweile wohl jeder. Doch wie sieht es bei einem aufgeschlagenen Ei aus? «Espresso Aha!» hat den Test gemacht.

Unwahrscheinlich aber möglich

Das Küchenlabor des Technoramas in Winterthur hat für «Espresso» versucht, die Szene aus Patrick Hafners Küche nachzustellen. Nach kurzer Zeit beginnt das Ei in der Mikrowelle zu stocken und ein paar Augenblicke später sieht die Ei-Bouillon-Masse ähnlich aus wie ein Soufflé. Martin Engel, Leiter der Technorama-Labore, sagt: «In der Ei-Bouillon-Masse bilden sich Gasbläschen. Es kann aber auch mal eine grössere Gasblase sein und in diesem Fall kann einem das Ganze eben um die Ohren fliegen». Martin Engel wiederholt das Experiment mehrmals. Explodieren tut die Masse aber bei keinem der Versuche. Dennoch rät er davon ab, so etwas in der eigenen Mikrowelle auszuprobieren, denn dass es eine Sauerei gebe, sei eben durchaus möglich.

Ei in der Mikrowelle: Mit Vorsicht geht’s

Trotz der «Explosionsgefahr» finden sich in diversen Online-Foren Rezepte für die Zubereitung von Eiern in der Mikrowelle. Das sei grundsätzlich auch kein Problem, sagt Martin Engel: «Wir haben für unseren Versuch ein relativ hohes Glas genommen. Wenn man die Ei-Bouillon-Masse aber in einen klassischen, flachen Teller gibt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass sich alles in der Mikrowelle verteilt.»

Wer sicher sein will, dass nichts passiert, sollte das Ei in der Mikrowelle zudecken. Das gelte grundsätzlich für Speisen, die man in der Mikrowelle erhitze, meint Martin Engel. «Blubbern und spritzen kann es immer.»

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!