Gibt es unterschiedliche Qualitäten beim Diesel-Treibstoff?

Ist Diesel gleich Diesel oder gibt es Unterschiede? Diese Frage stellte ein «Espresso»-Hörer an die Redaktion. «Espresso Aha!» ging auf Antwortsuche.

Gibt es unterschiedliche Qualitäten beim Diesel-Treibstoff? Das wollte ein «Espresso»-Hörer wissen. «Espresso Aha!» fand heraus, dass es tatsächlich grosse Qualitäts-Unterschiede gibt. Verheerende Auswirkungen für das Auto kann es haben, wenn Diesel mit Benzin verunreinigt ist.

2013 machte der Touring Club Schweiz (TCS) einen Treibstoff-Vergleich und stellte fest, dass 20 Prozent der Diesel-Treibstoffe in der Schweiz die EU-Norm nicht erfüllen. Bei einigen Dieselproben wurde Wasser gefunden, was zu Motorschäden führen kann.

Noch schlimmer sei es, wenn der Flammpunkt des Diesels zu tief sei, erklärt TCS-Sprecher David Venetz. Er dürfe höchstens 55 Grad betragen, sonst werde die Schmier-Fähigkeit des Treibstoffs beeinträchtigt. Das wiederum könne den ganzen Motor eines Diesel-Fahrzeugs kaputt machen.

Tank und Schläuche nicht richtig gereinigt

Diesel wird vor allem durch Benzin verunreinigt. Schon ein Tropfen Benzin kann zur Verunreinigung führen. Laut David Venetz kommt das vor, wenn Tank-Lastwagen abwechslungsweise Benzin und Diesel transportieren und dazwischen den Tank und die Schläuche nicht gründlich reinigen. Wer ein Diesel-Fahrzeug besitzt, ist darauf angewiesen, dass die Tankstellen gutem Diesel liefern. Ein Laie sieht dem Treibstoff die Verunreinigung nicht an.

Immer am gleichen Ort tanken

Da man sich auf die Tankstellen verlassen muss, rät der TCS, wenn möglich immer am gleichen Ort zu tanken. Und möglichst Quittungen zu behalten. Wenn der Garagist dann einen Motorschaden feststelle, der durch schlechtes Diesel entstanden ist, habe man etwas in der Hand.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!