Gold, Silber und die Mehrwertsteuer

Aus der Idee, zur silbernen Hochzeit Silberbarren zu kaufen, wurde eine Frage zur Mehrwertsteuer: Weshalb, fragt ein «Espresso»-Hörer, sind Goldbarren von der Mehrwertsteuer befreit, Silberbarren dagegen nicht? «Espresso Aha!» hat die Antwort.

Weshalb sind Goldbarren in der Schweiz von der Mehrwertsteuer befreit? Die Antwort führt direkt ins Ausland: Die Europäische Union will Gold als Finanzinstrument fördern, deshalb hat sie Anlagegold wie Barren und Münzen von der Mehrwertsteuer befreit.

Die Schweiz kann sich hier keine abweichende Lösung leisten, wie Patrick Teuscher von der Eidgenössischen Steuerverwaltung erklärt: «Müsste man in der Schweiz auf Anlagegold Mehrwertsteuer zahlen, wäre der Finanzplatz Schweiz unattraktiv.»

Silber immer mit Mehrwertsteuer

Gold in Form von Schmuck, Gedenkmünzen oder als Werkstoff ist nicht von der Mehrwertsteuer befreit. Und bei Silber ist die Besteuerung einheitlich geregelt: Hier ist die Mehrwertsteuer immer fällig. Auch diese Regelung entspricht jener der EU.

Würde die Schweiz Silber von der Mehrwertsteuer befreien, wäre das Edelmetall hierzulande deutlich günstiger als im Ausland. Und das, sagt Patrick Teuscher im Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1, könnte den Schmuggel vom einen ins andere Land fördern.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!