Was mit unverkauften Schoggi-Hasen passiert

Viele Leute glauben, dass sie den Osterhasen in ein paar Monaten in einer anderen Form wiedersehen. «Espresso Aha!» beruhigt: Übriggebliebene Schoggihasen werden nach Ostern nicht eingeschmolzen. Die schlechte Nachricht: Einige landen am Schluss doch im Abfall.

Bei den Schweizer Detailhändlern Migros und Coop durchläuft ein Osterhase in seinem Leben ähnliche Stationen. Wird er zu Ostern nicht verkauft, kommt er reduziert in die Regale.

Findet sich immer noch kein Abnehmer, wird der Hase noch etwas günstiger den Mitarbeitern angeboten. Oder er wird an wohltätige Organisationen verschenkt. Wenn auch die der Schoggihasen überdrüssig werden, landet das süsse Langohr doch im Abfall, bestätigen die Detailhändler.

Kein Abfall bei Confisseuren

Kaum etwas übrig bleibt bei Confisseuren. Hansueli Vollenweider betreibt in Winterthur mehrere Läden und sagt, die Planung mache er mit seiner Erfahrung.

«Wir machen bis nach Karfreitag Osterhasen, dann können wir gut abschätzen, wie viele wir noch brauchen», sagt Vollenweider.

Wenn bei Vollenweider ein Osterhase übrigbleibt, verschenkt er ihn. Oder er isst ihn selber. «In den Abfall kommt er sicher nicht!»

Und was machen Sie zu Hause mit überschüssigen Osterhasen. Drei Rezeptideen von Espresso-Hörern in der Bildgalerie unten.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet «Espresso» in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!