Lipton-Tee: Minz-Büschel drauf, Minz-Brösmeli drin

«Morocco Mint» von Lipton lockt mit einem saftigen Büschel Minze auf der Packung. Doch im Tee stecken nur 2,5 Prozent davon – und mehr Aroma als Minze. Ein Blick auf andere Tees zeigt: Lipton bildet immer gleich viel Minze auf der Verpackung ab, egal wie wenig von dem Kraut im Teebeutel steckt.

Der Vorwurf:

«Kassensturz»-Zuschauerin Nadine Zimmermann ärgert sich über die Aufmachung des Tees «Lipton Herbal Infusion Morocco Mint»: «Bei diesem Tee von Lipton ist lediglich 2.5 Prozent Minze enthalten. Da die Packung gross mit Morocco Mint angeschrieben ist, finde ich es nicht zulässig, dass der Tee weniger Minze als Aroma enthält.»

Tatsächlich: Auf der Vorderseite prangt ein grosses Büschel Minze. Dazu kommt der Name Morocco Mint, also «Marokko Minze». Der Konsument darf annehmen, dass Minze die Hauptzutat ist. Doch der Tee enthält nur Spuren des aromatischen Krautes und mehr Aromen als Minze.

Besonders störend: Die Abbildung der Minze ist bei diesem Tee praktisch gleich prominent wie beim reinen Minztee «Lipton Herbal infusion Mint», der 100 Prozent Minze enthält. Der Kunde darf zurecht einen Tee erwarten, der Minze als Hauptbestandteil enthält. Der Name lässt zudem schliessen, dass marrokanische Minze verwendet wird. Die Abbildung von Zimt und Süssholz lässt noch Gewürze als Ergänzung erwarten. Doch das Verhältnis ist deutlich umgekehrt.

Die Stellungnahme von Unilever, Mutterkonzern von Lipton:

«Obwohl wir über unseren Konsumentenservice sowie über z.B. Social Media Kanäle mit vielen tausend Konsumenten in täglichem Austausch stehen, ist bei uns eine ähnliche Beschwerde noch nicht eingegangenen. Im Gegenteil: War das Produkt bis vor ca. einem halben Jahr als „Infusion Herbal Marocco“ erhältlich, haben wir den Zusatz „Mint“ aufgrund von Rückmeldungen von Verbrauchern sowie Ergebnissen von fortlaufenden Konsumententests hinzugefügt. Konsumentinnen und Konsumenten hatten den ausdrücklichen Wunsch geäussert, dass der Variantenname eine klarere Verbindung zum Geschmacksprofil der Sorte herstellt.

Das Produkt ist dabei kein reiner Minztee, sondern bietet ein besonderes fruchtig frisches Minzaroma mit orientalischen Gewürznoten. Die allgemeine Produktaufmachung und Verpackungsgestaltung unterscheidet sich daher von einem reinen Minztee und gibt keinen Anlass dazu, darauf zu schließen, dass Morooco eine Herkunftsangabe für die Minze ist.»

«Kassensturz» sucht

«Kassensturz» sucht

Für den Etiketten-Schwindel das Jahres werden täuschende Produkte gesucht. Falls Sie eines entdeckt haben, melden Sie es!