Schoggi-Bibeli schmückt sich mit fremden Federn

In vielen Produkten steckt nicht drin, was die Etikette verspricht. Auch im Osternestli verbergen sich dieses Jahr kleine Schwindler wie zum Beispiel das Schoggi-Bibeli mit der Beschreibung «Pfister Swiss Chocolatier». Das Bibeli hat allerdings wenig mit der Schweiz zu tun.

Video «Etiketten-Schwindel im Osternestli» abspielen

Etiketten-Schwindel im Osternestli

1:30 min, aus Kassensturz vom 22.3.2016

Der Vorwurf

Es ist wieder Zeit, die Osternestli werden gefüllt. Doch nicht in jedem Nestli-Bewohner steckt auch drin, was die Verpackung verspricht. Das ist auch einer «Kassensturz»-Zuschauerin aufgefallen: Sie hat bei Denner ein Schoggi-Bibeli eingekauft, auf dem vorne eine Etikette mit der Aufschrift: «Pfister Swiss Chocolatier» prangert. Liest man die Rückseite der Verpackung, stellt man aber fest: Das Bibeli hat nicht viel mit Swiss Chocolatier zu tun. Es wird in Frankreich hergestellt.

Für «Kassensturz» ist klar: Das ist ein Ettikettenschwindel und damit der erste Kandidat für die Rubrik «Etikettenschwindel des Jahres 2016».

Stellungnahme Denner:

Das «Schokoladen-Bibeli» wird, wie auf der Packung deklariert, in Frankreich hergestellt. Unser Lieferant schreibt dazu auf Anfrage: «Was das Pfister-Küken betrifft, werden die Schokolade sowie die Formung in Frankreich durchgeführt. Dadurch steht auf der Packung die Deklaration ‹hergestellt in Frankreich›.

In Bezug auf den Namen von Pfister Swiss Chocolatier und der Tatsache, dass das Produkt Küken in Frankreich hergestellt wird, handeln wir rechtmässig, wenn Pfister in seinem Logo die Beschreibung ‹Chocolatier suisse› benutzt, da es sich um ein eingetragenes Schweizer Markenzeichen handelt, Pfister nicht das Schweizer Kreuz benutzt und klar die Herkunft der Schokolade angibt.

Wie unser Lieferant auch, sind wir überzeugt, dass unserer Kundin das Schokoladen-Bibeli dennoch gut mundet. Ansonsten gilt bei Denner stets die «Zufrieden-oder-Geld-zurück-Qualitätsgarantie».

«Kassensturz» sucht

«Kassensturz» sucht

Für den Etiketten-Schwindel das Jahres werden täuschende Produkte gesucht. Falls Sie eines entdeckt haben, melden Sie es!