Zum Inhalt springen
Inhalt

Interaktiv Internet-Sicherheit

Im Experten-Chat über Internet-Sicherheit wollten die Teilnehmenden wissen, wie sie sich gegen Hacker-Angriffe schützen können. Die Experten beantworteten Fragen rund um die Sicherheit von Apps, Gratis-Software und E-Banking.

Die Internet-Sicherheitsexperten hackten zwei der drei Testcomputer
Legende: Die Internet-Sicherheitsexperten hackten zwei der drei Testcomputer SRF

Im Auftrag von «Kassensturz» haben Internet-Sicherheitsexperte einen gezielten Hacker-Angriff auf drei Testcomputer durchgeführt. Bei zwei der drei Personen gelang den Hackern der Zugriff auf den Computer problemlos.

Im Experten-Chat zu Internet-Sicherheit gaben die beiden Internet-Sicherheitsexperten Cyrill Brunschwiler und Walter Sprenger, sowie IT-Fachredaktor Guido Berger von SRF Auskunft über Sicherheitsmassnahmen im Internet. Die folgenden Fragen beschäftigten die Teilnehmer am meisten.

1. Die Sicherheit von kostenlosen Anti-Viren-Programmen

Bei vielen Konsumenten beliebt ist Gratissoftware, die Heimcomputer schützen soll. J. H. aus Wetzikon fragt, was von kostenloser Security-Software zu halten sei.

Auch S. L. aus Gerolfingen fragte sich, ob ein kostenloses Angebot wie von Avira bei E-Banking einen ausreichenden Schutz darstellt.

Walter Sprenger erklärt, sie sei nicht so gut wie kommerzielle Software, aber immerhin besser als gar keine installiert zu haben.

2. Die Sicherheit von Smartphones und Tablets

Im Chat kam immer wieder die Frage nach der Sicherheit von Smartphones und Tablets auf. D. U. aus Disentis wollte wissen, was da alles schief laufen kann. Wer die Sicherheits-Software aus dem offiziellen Store bezieht, senkt das Risiko einer Infektion. Da sind sich Walter Sprenger und Guido Berger einig. Der IT-Fachredaktor ergänzt:

Grundsätzlich sind Smartphone-Betriebssysteme anders organisiert als zum Beispiel Windows. Sie schränken generell viel stärker ein, was ein Programm tun darf.

Sie schränken aber nicht nur die Möglichkeiten der Angreifer ein, sondern auch die Möglichkeiten der Schutzprogramme. Angriffe auf Smartphones würden in Zukunft zunehmen, sind sich die Experten einig. Man solle deshalb darauf achten, aus welcher Quelle die Apps installiert werden.

3. Wie stelle ich Hacker-Angriffe fest?

«Wie kann ich feststellen, ob jemand Zugriff auf meinen PC hat?», fragte B. S. aus Bubikon.

Walter Sprenger, Internet-Sicherheitsexperte :

Mit speziellen Tools kann dies festgestellt werden, indem alle aktiven Verbindungen aufgelistet werden oder indem der Netzwerkverkehr analysiert wird.

Weitere Fragen können im gesamten Chat-Protokoll nachgelesen werden. (Zum Chat-Protokoll, Link öffnet in einem neuen Fenster)

Die Hacker-Angriffe von «Kassensturz» auf Heimcomputer:

Legende: Video So werden Heimcomputer ausspioniert abspielen. Laufzeit 09:51 Minuten.
Aus Kassensturz vom 11.12.2012.

Im Mai 2011 gelang es dem «Kassensturz in drei von fünf E-Banking-Konten einzudringen:

Legende: Video 31.05.11: «Kassensturz» hackt E-Banking-Konten abspielen. Laufzeit 17:31 Minuten.
Aus Kassensturz vom 31.05.2011.