Marderschäden: Hundehaare nützen nichts

Warum beissen Marder im Auto zu? Und was hilft wirklich gegen die lästigen Beisser? «Espresso» hat bei einer Marder-Expertin nachgefragt.

Regula Tester ist Biologin und wird von Versicherungen hinzugezogen, wenn es um die Abklärung von exotischen oder teuren Marderschäden geht. «Espresso», das Konsumentenmagazin von SRF 1, hat mit der Marder-Kennerin gesprochen:

Warum beissen Marder zu?

Einerseits markieren die Tiere so ihr Revier. Andererseits ist es ganz einfach ein Spieltrieb. Vor allem das Revierverhalten sorgt aber dafür, dass sich die Marderschäden in der ganzen Schweiz ausbreiten: Wird zum Beispiel ein Auto von einem Marder markiert und dann an einem anderen Ort abgestellt, will der Artgenosse dort den Duft überdecken und beisst ebenfalls zu. Hinzu kommt: Wenn das Auto abgestellt wird und noch warm ist, schlüpfen die Marder nach Sonnenuntergang natürlich speziell gerne hinein.

Kann man diesbezüglich eine Entwicklung feststellen?

Dieses Phänomen wurde zum ersten Mal 1978 in Winterthur entdeckt. Es breitete sich dann über ganz Europa aus. Geändert hat sich die Versicherungspraxis. Früher deckten die Versicherer diese Schäden nicht, nun tun sie das. Und auch die Autohersteller haben den Motorraum mitllerweile kompakter konstruiert, so dass für Marder weniger Platz ist.

Gibt es Unterschiede in den verschiedenen Landesteilen?

Da haben die Versicherungen bessere Daten. Fest steht: Ich bekomme mehr Aufträge aus der Westschweiz und dem Tessin. Das heisst, die Deutschschweiz hat sich an das Problem gewöhnt. In den zwei anderen Landesteilen haben es die Marder erst jetzt gelernt. Die Jungen schauen es den Alten ab.

Es gibt verschiedene Hilfsmittel gegen die Marder. Welches schützt mein Auto am besten?

  • Pfeffer im Motorraum? Das kann kurzzeitig helfen, aber sicher nicht langfristig.
  • Hundehaare? Das funktioniert nicht. Marder sind mittlerweile an Hunde gewöhnt.
  • Marderschreckgeräte mit Ultraschall? Das funktioniert garantiert nicht dauerhaft. Wenn die Marder in einen Motorraum eindringen wollen, lassen sie sich von diesem Geräusch nicht abschrecken.
  • Hochspannung? Die Hochspannungs-Abschirmung gibt einen leichten Stromschlag ab, wenn der Marder sie berührt. Meiner Meinung nach ist das die einzige Methode, die die Tiere dauerhaft vom Motorraum fernhält.

Versicherung kneift

Versicherung kneift

Nagetiere fressen einen Camper schrottreif, die Versicherung will nicht zahlen. «Kassensturz» über groteske versicherungstechnische Unterschiede zwischen Mardern und anderen Nagern. Mehr