Zum Inhalt springen
Inhalt

Services Tipps für eine gute Trocken-Rasur

Was es zu beachten gilt bei einer gründlichen und angenehmen Rasur mit einem Elektro-Rasierer. «Kassensturz» gibt fünf Tipps.

Rasierender
Legende: Gutes Licht ist auch von Vorteil bei einer Trockenrasur. SRF
  • Tipp 1: Bei einer Trockenrasur sollte man sich anders als bei einer Nassrasur unbedingt vor dem Duschen rasieren. Das Wasser lässt die Haut und vor allem die Haare aufquellen. Diese sind dann weicher, und die Bartstoppeln lassen sich vom Elektrorasierer schwieriger abschneiden.
  • Tipp 2: Empfehlenswert ist zudem ein Trockenrasur «Pre-Shave»-Lotion. Sie richtet die Barthaare für die Scherköpfe des Elektrorasierers auf und schützt zusätzlich die Gesichtshaut vor Entzündungen.
  • Tipp 3: Mit dem Strich rasieren? Oder gegen den Strich? Oder in kreisenden Bewegungen? Diese Fragen sind für eine Rasur entscheidend, lässt sich jedoch nicht generell beantworten. Jeder Mann hat ein anderes Bartwuchs-Muster und muss die für sich passende Methode finden. Dabei sind das System des Elektro-Rasierers sowie die Empfindlichkeit der Haut ausschlaggebend. Bei Geräten mit Scherfolien können Sie mit oder auch gegen den Strich rasieren. Allerdings ist eine Rasur gegen den Strich bei stärkerem Bartwuchs oder robusterer Haut zu empfehlen, da die Rasur so gründlicher ausfällt. Umgekehrt sollte bei empfindlicher oder entzündeter Haut in Richtung des Bartwuchses rasiert werden, um die Gesichtshaut nicht noch weiter zu reizen. In kreisenden Bewegungen können Sie nur mit Elektrorasierern rasieren, die auf dem Rotationsprinzip basieren. Bei diesem System befinden sich federnde Scherköpfe in ständiger Drehung und ermöglichen so das Kreisen.
  • Tipp 4: Nach der Rasur gilt es nicht nur die gereizte Haut zu pflegen, sondern auch Infektionen vorzubeugen. Das Gesicht erst mit warmem Wasser von losen Bartstoppeln befreien. Dann mit kaltem Wasser die Poren schließen. Für ein angenehmes Frischegefühl und Duft sorgt wie bei der Nassrasur ein Aftershave auf Alkoholbasis. Eine Alternative sind schonendere Aftershave-Balsame und -Cremes.
  • Tipp 5: Pflegen Sie nicht nur Ihre Haut, sondern auch den Rasierer. Alte Stoppeln im Scherkopf transportieren Bakterien, die Entzündungen hervorrufen. Reinigen Sie deshalb Scherfolie und Scherkopf regelmäßig nach der Anleitungen des Herstellers mit Bürsten oder auch Reinigungssprays. Alle paar Monate sollte zusätzlich der Scherkopf mit einer Speziallösung desinfiziert werden. Einige Elektrorasierer bieten dazu praktische, mitgelieferte Reinigungsstationen. Diese funktionieren allerdings mit austauschbaren Reinigungskartuschen, welche zu wiederkehrenden Kosten führen. Ein Nachteil, den gerade Elektrorasierer im Gegensatz zu Nassrasierern nicht hatten.

Quelle: trockenrasierer.net