Zum Inhalt springen
Inhalt

Services Tipps zum Benzinsparen

Mit dem richtigen Fahrverhalten und ein paar Anpassungen am Fahrzeug lässt sich leicht Benzin und damit Geld sparen. Wer möchte das nicht - bei diesen Treibstoffpreisen? Hier finden Sie ein paar einfach umzusetztende Tipps.

Frau am Steuer eines Autos
Legende: Wer einige Tricks beachtet, kann ordentlich Sprit sparen. Colourbox

Treibstoff sparen ist gar nicht schwer. Wer einige Tricks befolgt, spart Geld und schont die Umwelt. Hier sind sie:

Vorausschauend Fahren

Nehmen Sie rechtzeitig das Gas weg und lassen Sie das Fahrzeug rollen. Das ermöglicht hohe Treibstoffeinsparungen und eine ruhigere, sicherere Fahrweise.

Optimaler Reifendruck

Je weniger Luft in den Reifen ist, desto grösser ist ihre Auflagefläche und damit der Rollwiderstand. Bereits bei 0,2 bar zu wenig Druck steigt der Treibstoffverbrauch um ein Prozent. Ein höherer Reifendruck (bis zu 0,5 bar über dem empfohlenen Mindestdruck) ermöglicht eine Einsparung von circa drei Prozent Treibstoff.

Tempomat

Der Tempomat führt zu einer gleichmässigen und ruhigen Fahrt. Das benötigt weniger Treibstoff.

Ballast

Räumen Sie Ihr Auto regelmässig auf und entfernen Sie unnötigen Ballast. Unnötiges Gewicht erhöht den Treibstoffverbrauch.
Zudem: Entfernen Sie Ski- und Gepäckträger, wenn Sie diese nicht benötigen. Ein montierter Skiträger kann dazu führen, dass Sie bis zu 40 Prozent mehr Benzin verbrauchen.

Rotlicht und Stopps

Schalten Sie den Motor schon bei kurzer Wartezeit ab. Sicher immer dann, wenn Sie nicht zuvorderst in der Reihe stehen. Schon eine Abschaltzeit von zehn Sekunden lohnt sich. Beim Anlassen: Kein Gas geben.

Klimaanlage

Bei voller Sonneneinstrahlung im Sommer führt eine Klimaanlage zu einem Mehrverbrauch von ca. 0,5 Liter pro Stunde. Lassen Sie sie deshalb nicht permanent eingeschaltet.

Automatisches Getriebe

Die oben erwähnten Regeln gelten auch hier. Je nach Automatiksystem kann eine möglichst niedertourige Fahrweise durch entsprechende Gaspedalbedienung erreicht werden.

Der richtige Gang

Das Auto verbraucht weniger Benzin durch tieftouriges Fahren. Fahren Sie deshalb immer im höchstmöglichen Gang. Beschleunigen Sie zügig.

Bei längeren Talfahrten denjenigen Gang wählen, der die Geschwindigkeit ohne oder höchstens mit wenig Bremskorrektur konstant hält.
Vor Verzweigungen Fahrzeug früh rollen lassen und die Geschwindigkeit nur durch Bremsen drosseln. Erst kurz vor dem Stillstand auskuppeln und den ersten Gang einlegen.

Regelmässiger Service

Das regelmässige Einstellen des Motors durch das Einhalten der Service-Intervalle senkt den Benzinverbrauch.

Quelle: Eco-Drive

Die vier goldenen Regeln

  1. Im höchstmöglichen Gang und bei tiefer Drehzahl fahren.
  2. Zügig beschleunigen.
  3. Früh hochschalten, spät herunterschalten.
  4. Vorausschauend und gleichmässig fahren, unnötige Brems- und Schaltmanöver vermeiden.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Gerhard, dzt. 9434 Au SG
    Auch bei Diesel gibt es so einen Zusatzstoff, welcher den Aufpreis nicht rechtfertigt. Wie schon erwähnt kann man mit optimalen Luftdruck, Automatik, Tempomat und richtiger Tourenanzahl im höchsten Gang (max. Drehmoment lt. Herstellerangabe), voausschauendem Gasgeben (besonders vor Rotlichtampeln) viel Treibstoff sparen. Auf den Autobahnen kann man auch mit eines 103 Kw-Dieselmotor auf langen Strecken auf unter 4 Liter pro 100 km kommen. Aber wer fährt schon nur 85 km/h auf Autobahnen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Scheidegger Hans, 3280 Murten
    Mit meinem B200 Merc CDI 7-Stufenautomat habe ich im Moment einen Durchschnitts-verbrauch von 5,2 lt. Diesel über ca 19000 km. Meist längere Strecken, immer aber mit Tempomat und mit Abblendlicht. Toll ist jetzt auch dass der Tempomat im 10er-Schritt nach oben und unten schaltbar ist, ich beschleunige immer mit Tempomat und nehme ihn heraus, sobald die Tafel mit einer tieferen Geschwindigkeit sichtbar ist, also auslaufen und nicht bremsen!! Gute Fahrt mit wenig Sprit Hans Scheidegger Murten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen