Zum Inhalt springen
Inhalt

«Trick 77» Was wenn Tupperware stinkt?

Wenn Esswaren in Plastikgeschirr aufbewahrt werden, nehmen die Behälter teilweise den Geschmack des Essens an oder verfärben sich. Was Sie dagegen tun können.

Essen in Plastikgeschirr mit Besteck
Legende: Tipps gegen das Verfärben von Plastikgeschirr Colourbox

Damit es zu keinen Verfärbungen kommt, empfehlen «Espresso»-Hörerinnen, das Geschirr vor dem Einfüllen kalt auszuwaschen. Oder es soll in den Tiefkühler gelegt werden. Man könne das Gefäss mit einer Cellophanfolie auskleiden, bevor man beispielsweise die Spaghetti-Sauce einfülle, wird empfohlen.

Falls das Plastikgeschirr bereits fleckig ist und schlecht riecht, soll man es mit einem mit Öl getränkten Haushaltpapier ausreiben. Wenn man es danach heiss auswasche, dann gehe die Farbe problemlos weg. An die Sonne legen helfe ebenfalls Verfärbungen weg zu bringen.

Kaffee tilgt den Geruch

Ebenfalls hilfreich sind ein Putzstein oder Pfeiffenerde. Starkriechende Pastikgefässe verlieren ihren Geruch, wenn man Kaffeesatz reinstreut und diesen einreibt.

Andere «Espresso»-Hörerinnen empfehlen allerdings, für stark riechende oder färbende Lebensmittel keine Plastikbehälter zu verwenden, sondern Glas-, Chromstahl- oder Porzelanschüsseln. Auch Einmachgläser würden sich dafür besser eignen als Plastikgefässe.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von tom schneeberger, bern-hinterkappelen
    Teil 3/3 Die Ladungstrennung geschieht erst im Moment, wo man sich im Sitz dreht (reibt) und aus dem Sitz aufsteht, also beim Aussteigen. Vielleicht haben Sie das erwähnt, ich habe es aber verpasst: Wenn ich die Türe öffne und VOR und WÄHREND des GANZEN Aussteigevorgangs links an das Türschloss an der Carosserie greife, dann wird die getrennte Ladung laufend neutralisiert, so dass ich schliesslich ungeladen draussen stehe und keine Elektrisierung zu befürchten habe. mfG Tom Schneeberger
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom schneeberger, bern-hinterkappelen
    Teil 2/3 Wenn man das an die Fingerspitze bekommt, tut's echt weh, u.U. stundenlang! Und sogar bei Verteilung des Entladestroms durch einen Schlüssel spürt man den "Zwick" noch etwas. Gemäss meiner Beobachtung hängt der Grad der Aufladung am meisten von der Kombination der Textilien des Autositzes und jenen, die man trägt, ab. Am schlimmsten sind synthetische Bezüge und z.B. eine Faserpelzjacke.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom schneeberger, bern-hinterkappelen
    Teil 1/3 Bemerkung zum Trick 77 Elektrisierung beim Auto vom Samstag 11. Mai 2013: Liebe Trick77-Redaktion Ich habe leider nur den zweiten Teil heute gehört. Der Trick mit dem Schlüssel ist zwar ok. Aber Sie sind vielleicht lustig: Ein "Blitzchen von 1-2mm". Das können Sie problemlos verZEHNfachen! Bei mir sind es häufig 1-2cm Länge, das entspricht einer Aufladung von mehreren 10'000 Volt. Und das gibt auch nicht nur ein Geräusch, sondern das knallt dann richtig. Fortsetzung next Kommentar
    Ablehnen den Kommentar ablehnen