Zahnseide richtig benutzen

Bei der Anwendung von Zahnseide kann auch Zahnfleisch verletzt werden. Experten sagen, wie die Seide richtig benutzt wird

Video ««Puls»: Zahnseide richtig einsetzen» abspielen

«Puls»: Zahnseide richtig einsetzen

0:59 min, vom 20.2.2015

Täglich einmal etwa einen halben Meter Zahnseide abtrennen, locker zweimal um den Mittelfinger der einen Hand aufwickeln und mehrmals um den Mittelfinger der anderen Hand.

Die freien Daumen oder Zeigefinger können jetzt ein kurzes, gespanntes Stück Zahnseide ohne zu viel Kraft, kontrolliert in einen Zahnzwischenraum einführen.

Nicht auf das Zahnfleisch runterzerren

Die Zahnseide um die Zahnfläche spannen und mehrmals auf und ab bewegen, um den Zahn-Zwischenraum zu reinigen. Nach der Reinigung der gegenüberliegenden Zahnseite zum nächsten Zwischenraum übergehen.

Wichtig: Wenn die Zahnseide mit Gewalt durch den Kontaktpunkt der Zähne gezerrt wird, besteht die Gefahr, dass sie das Zahnfleisch verletzt.

Hauptsache man tut es

Tipps von Professor Anton Sculean, Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Parodontologie SSP und Direktor der Klinik für Parodontologie der Uni Bern:

  • Ob man Zahnseide vor oder nach dem Zähneputzen anwendent, ist egal. Hauptsache man entfernt die Beläge mindestens einmal am Tag.
  • Dosiert arbeiten, vor allem, wenn man durch den Kontaktpunkt der Zähne von oben nach unten gleitet. Damit wird das Zahnfleisch nicht plötzlich verletzt.
  • Wenn es blutet, dann muss man weiter machen.
  • Die Beläge müssen regelmässig entfernt werden. Das Zahnfleisch blutet nur, wenn man die Zahnseide längere Zeit nicht benutzt hat. Wenn man die Zahnseide regelmässig benutzt, dann sind die Beläge regelmässig weg. Das Zahnfleisch blutet nur dann, wenn man nur ab und zu, z.B. einmal die Woche, die Zahnseide benutzt.