Ski-Service wie beim Auto: Einmal pro Jahr auf alle Fälle

Die Sportferien sind angebrochen und wer mit eigenen Skis oder dem Snowboard in die Ferien fährt, sollte diese einem Service unterziehen. Die Preise variieren je nach Geschäft für einen kleinen Service zwischen 35 und 50 Franken. Für die Sicherheit noch wichtiger: Der Bindungstest!

Allem voran empfiehlt der Fachmann bei der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU), Benedikt Heer: «Die Bindungseinstellung sollte jedes Jahr gemacht werden, weil sich das Material abnützt. Das heisst, die Schuhsohle kann sich abnützen, das Material der Bindung selber kann spröde werden. Das alles hat Einfluss auf die Auslösewerte der Bindung.»

Die Bindung einstellen müsse man also auch, wenn sich das Körpergewicht nicht verändere. Die meisten Sportfachgeschäfte bieten den BfU-Bindungstest an. Kostenpunkt: Zwischen 15 und 20 Franken.

Es geht um Sicherheit: Für sich und andere

Mindestens einmal pro Jahr sollte auch ein Service des Materials gemacht werden. Und Sportfachgeschäfte empfehlen, nach fünf bis zehn Tagen Skifahren, je nach Härte des Schnees, unbedingt einen Service zu machen. Dabei geht es um die eigene Sicherheit, aber auch um die Sicherheit der anderen auf der Piste. «Denn», ergänzt Benedikt Heer von der BfU, «mit gut geschliffenen Kanten kann man effizienter Kurven fahren und auch besser bremsen.» Verschiedene Sporthändler lassen das Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1 wissen, dass zum Beispiel Skilehrer alle paar Tage vorbeikämen, um die Kanten zu schleifen. Gerade bei Kunstschnee würden sich die Kanten stärker abnutzen.

Kleiner oder grosser Service?

Die Serviceangebote der verschiedenen Sportgeschäfte unterscheiden sich teilweise in der Art der Behandlung. Gewisse arbeiten mit vollautomatischen «Robotern», bei anderen werden die Arbeiten durch Serviceleute erledigt. Zum Teil wird mit Infrarot gewachst, andernorts konventionell.

Die meisten Sportgeschäfte unterscheiden zwischen einem kleinen und einem grossen Service. Die Dachorganisation von Sportmaterial-Vermietungen in der Schweiz ist Swissrent. Geschäftsführer Boris Bossi erklärt den grundsätzlichen Unterschied zwischen kleinem und grossem Service so: «Beim kleinen Service werden Belag und Kanten geschliffen. Beim grossen wird zusätzlich noch der Belag repariert, das heisst, es werden Belagteile eingegossen und dann abgeschliffen.»

Eine Umfrage bei gut einem Dutzend Sportfachgeschäften in der Deutschschweiz zeigt, die Preise variieren, je nach Ort und Grösse des Geschäfts. Ein kleiner Service kostet für ein Paar Ski zwischen 35 und 50 Franken, ein grosser Service zwischen 55 und 70 Franken.

Sendung zu diesem Artikel