Zum Inhalt springen
Inhalt

Gesundheit Sojamilch & Co: Weder gesünder noch natürlicher

Mandelmilch, Sojamilch, Hafer- oder Reismilch werden immer beliebter. Eine neue Studie zeigt nun: Die Milchersatzprodukte sind weder natürlicher noch gesünder. Sie enthalten im Gegenteil weniger Kalzium und Eiweiss, dafür künstlich zugesetzten Zucker und Salz.

Legende: Audio Sojamilch & Co: Weder gesünder noch natürlicher abspielen. Laufzeit 02:28 Minuten.
02:28 min, aus Espresso vom 20.03.2018.

Konsumentinnen und Konsumenten greifen im Regal immer mehr zu Milchersatzprodukten wie Mandel-, Hafer-, Reis- oder Sojamilch. Der Umsatz stieg in den letzten fünf Jahren um rund 20 Prozent, während der Konsum von Kuhmilch rückläufig war.

Laktosefreie Butter nur selten nötig:

Laktosefreie Butter nur selten nötig:

Wer an Laktose-Intoleranz leidet, der findet im Laden verschiedene Spezialprodukte. Doch nicht alle sind wirklich nötig. Mehr

Weder gesünder noch natürlicher

Die Berner Fachhochschule BFH hat in einer Studie die Zusammensetzung von 45 pflanzenbasierten Getränken, die in der Schweiz erhältlich sind, mit derjenigen von Kuhmilch verglichen. Und kommt zum Schluss: Von «gesünder» und «natürlicher» kann keine Rede sein.

Weniger Kalzium und Proteine

In den pflanzenbasierten Getränken sind weniger Kalzium und Eiweiss enthalten. Dafür wird wegen der Bitterkeit dieser Getränke häufig Zucker und Salz zugesetzt.

Vorsicht bei Kindern

Gerade Kinder sollten aus diesem Grund nicht ausschliesslich Kuhmilch-Ersatzprodukte trinken. Studien mit Kleinkindern hätten gezeigt, dass das Wachstum solcher Kinder beeinträchtigt war. Und auch für Babies seien Mandelmilch & Co. nicht geeignet, sagt Katrin Kopf von der Berner Fachhochschule.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

  • Kommentar von Renato Pichler (Vegi)
    Schade berichtet auch SRF so einseitig über Milchalternativen. Sämtliche positiven Aspekte der Milchalternativen wurden ignoriert. Und ihr Link zum "Originaltext der Studie" zeigt nur auf einen weiteren einseitigen Artikel - aber nicht zur eigentlichen Studie. Hier finden Sie eine Richtigstellung der Fehlinformatationen zur zugrundeliegenden Studie: http://www.swissveg.ch/milchalternativen_gesund
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
    1. Antwort von Redaktion «Espresso»
      Guten Tag. Danke für Ihre Bemerkung. Der Beitrag hat sich diesmal lediglich auf ein Thema fokussiert. Und zwar auf eine neue Studie, die die Inhaltsstoffe von Kuhmilch und pflanzlicher «Milch» verglichen und Unterschiede festgestellt hat. Ob solche Milch wegen dem Tierwohl oder aus anderen Gründen durchaus Sinn macht, ist eine andere Frage, und wurde diesmal nicht beleuchtet.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ludwig Zeier (Louis)
    Der Behauptung dass in Getreidemilchen Zucker zugesetzt wird kann ich nicht bestätigen. Einfach Zusammensetzung lesen und sich schlau machen. In aromatisierten Getreidemilchen wird natürlich Zucker zugesetzt aber das wird den Kuhmilchgetränken ja auch. Dazu können Kuhmilcherzeugnis Antibiotikarückstände enthalten, welche natürlich alle unter einem "unbedenklichen" Grenzwert liegen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten
  • Kommentar von Ludwig Zeier (Louis)
    Die Milchindustrie ist eine mächtige Industrie. Mittels Geld und Studien probiert man die Menschen zu manipulieren. In dieser Studie wurde analysiert was im Produkt drin ist. Was aber wirklich vom Körper aufgenommen bzw. verwertet wird ist eine sehr individuelle Geschichte. Da Milchprodukte stark den Körper verschleimen braucht es sehr viel Verdauungsenergie welche den gestressten Menschen von heute fehlt. Nach meinen Erfahrungen geht es Menschen welche Kuhmilch weglassen viel besser.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen Antworten anwählen um auf den Kommentar zu antworten