Sparen bei den Krankenkassen

Nach Ansicht der «Espresso»-Hörer könnten die Krankenkassen einiges an Kosten einsparen helfen. Viel Spar-Potenzial orten sie bei der Werbung, dem Sponsoring, den Makler-Provisionen aber auch bei den Kosten für die Administration.

 

Papierfresser Bücher

Ein von WWF Schweiz in Auftrag gegebenes Rating unter 21 Buchverlagen zeigt: Was eine ökologische Buchproduktion ist, wird unterschiedlich bewertet und auf Recyclingpapier setzt nur ein Verlag.

Beiträge

  • Versicherte  präsentieren die Karten ihrer verschiedenen Krankenkassen.

    Sparen bei den Krankenkassen

    Für die «Espresso»-Hörer sind die Krankenkassen die grössten Kostentreiber im Gesundheitswesen. Folgerichtig nahmen mit Abstand am meisten Sparvorschläge die Kassen ins Visier.

    Sehr viel einsparen liesse nach Ansicht der Hörerinnen und Hörer bei der Werbung, dem Sponsoring, den Provisionen an Makler aber auch bei den Kosten für die Administration.

    Deshalb möchten viele die Werbung für die Grundversicherung ganz verbieten, die Anzahl der Kassen drastisch reduzieren oder gar das Versicherungsobligatorium wieder abschaffen.

    Für den Gesundheitsökonomen Heinz Locher sind allerdings alle drei Lösungsansätze mit gewichtigen Nachteilen behaftet. Als Alternative schlägt er deshalb ein Obligatorium «light» vor.

    Yvonne Hafner

  • Natur im Buch?

    Papierfresser Buch

    Bücher herstellen verbraucht viel Papier. Alleine in der Schweiz gehen schätzungsweise 44'000 Tonnen Bücher über den Ladentisch. Wieviel Recyclingpapier wird bei der Buchproduktion eingesetzt?

    Ein von WWF Schweiz in Auftrag gegebenes Rating zeigt: Nur ein Verlag verwendet Recyclingpapier und einige andere sogenanntes FSC-Papier.

    Jürg Oehninger

Moderation: Yvonn Dünser