Spülen und waschen mit Regenwasser?

Für die WC-Spülung oder die Waschmaschine braucht es nicht zwingend Trinkwasser. Regenwasser würde ausreichen. Trotzdem ist die Nutzung von Regenwasser im Haushalt umstritten.


Kleider die niemals nass werden
Textilien können neu so behandelt werden, dass sie nicht mehr nass werden und trotzdem Luftdurchlässig bleiben. Nach vier Jahren Forschung ist der Universität Zürich der Durchbruch gelungen.

Beiträge

  • Spülen und waschen mit Regenwasser?

    Wie viel Sinn macht es, Trinkwasser aufzubereiten, um es dann lediglich für die Toilettenspülung, die Waschmaschine und den Gartenschlauch zu brauchen? Regenwasser würde von der Qualität her auch reichen, und es kann über die Hausdächer relativ einfach gesammelt werden.

    In der Schweiz ist die Regenwassernutzung allerdings umstritten: Im «Wasserschloss Europas» gibt es laut Kritikern genügend Wasser, das ohne grossen Aufwand aufbereitet werden kann.

    «Espresso» sagt, was für und was gegen die Regenwassernutzung spricht. Und was es an Technik und Geld braucht, wenn man sich für eine solche Anlage entscheidet.

    Tobias Fischer

  • Stoff der nicht mehr nass wird

    Forscher des Physikalisch-Chemischen Instituts der Universität Zürich feiern einen grossen Forschungserfolg. Sie hatten die Idee, Textilien und andere Materialien mit kleinsten Silikon-Partikeln zu behandeln. Nun sind sie wasserdicht, ohne ihre Struktur zu verändern. 

    Die wasserabweisenden Partikel sind 70'000 mal dünner als ein menschliches Haar und werden die Produktion zum Beispiel von Outdoor-Kleider bereits in absehbarer Zeit revolutionieren.

    Seit die Forschungsresultate öffentlich sind, ist Professor Stefan Seeger weltweit ein gefragter Mann.

    Thomy Daetwyler