Diese Vanille-Glace lassen den Gaumen kalt

Sie ist der Renner im Sommer und übers ganze Jahr: Die Vanille-Glace. «Kassensturz» hat zwölf der beliebtesten Produkte einer Jury zur Degustation vorgelegt. Fazit: Die Hälfte der degustierten Vanille-Glaces vermochte nicht zu überzeugen.

Video «04.06.13: Vanille-Glace im Test: Diese lassen den Gaumen kalt» abspielen

04.06.13: Vanille-Glace im Test: Diese lassen den Gaumen kalt

9:07 min, aus Kassensturz vom 4.6.2013

Vielleicht kommt er ja jetzt – der Sommer. Eine beliebte Speise während der heissen Jahreszeit ist die Vanille-Glace. Ob pur, mit Früchten, Kuchen oder sogar im Ofen gebacken, diese Eissorte bietet vielfältige Möglichkeiten, sich kulinarisch zu verwöhnen. Und am bequemsten geht das, wenn man im Laden die fertige Glace im Kübel kauft.

Doch welches Vanilleeis versüsst den Sommertag? «Kassensturz» hat fünf Experten zur Degustation gebeten, um die meistverkauften Produkte aus dem Detailhandel zu beurteilen.

Die Jury bewertete die Glaces unter der Leitung von Sensoriker Patrick Zbinden nach Aussehen, Geruch, Geschmack, Textur und Nachgeschmack. Das Resultat: Die Hälfte der degustierten Produkte liessen die Jury kalt.

Billig-Produkte überzeugten nicht

Nicht gemundet hat die Glace M-Budget von Migros. Es gehört mit 1.58 Franken pro Liter zwar zu den günstigsten im Test, doch die Experten bemängelten die zu schaumige Konsistenz und den künstlichen Geschmack. Sie vergaben für dieses Produkt lediglich die Note 2,8.

Migros schreibt «Kassensturz» zum Resultat der M-Budget-Glace, sie habe keinerlei Hinweise darauf, dass diese Vanille-Glace geschmacklich nicht in Ordnung sei. Auch dürften die Erwartungen an ein M-Budget-Produkt nicht gleich hoch gesteckt werden, wie bei einem Produkt aus einer Premium-Linie.

Das teuerste Eis kam nicht an

Die Enttäuschung im Test: Die sehr teure Glace Häagen Dazs – eingekauft zum stolzen Preis von 23.80 Franken pro Liter – landete mit der Note 3,2 auf dem zweitletzten Platz. Lebensmitteltechnologin Sara Lacorazza erklärt: «Es war wie gefrorene Kondensmilch, viel zu süss, kein Vanille-Geschmack. Es war ein gefrorenes Dessert.»

Häagen-Dazs-Vertreiberfirma General Mills schreibt «Kassensturz»: «Unsere Kunden schätzen unsere Eiscreme wegen der aussergewöhnlichen Cremigkeit und wegen des feinen Geschmacks.» Diese Glace hebe sich eben von der Konkurrenz ab, weil sie weniger Luft beinhalte.

Glace mit Milchpulver-Geschmack

Die gleiche Note wurde an das ebenfalls wenig überzeugende Vanille-Glace Prix Garantie (1.58 Franken pro Liter) von Coop vergeben. Confiseur Peter Speck meint dazu: «Ich nehme an, dass viel Milchpulver drin ist. Es war für mich eine Milchpulver-Glace und keine Vanille-Glace.»

Coop schreibt «Kassensturz» dazu: «Wir können das ungenügende bis schlechte Abschneiden unserer Prix-Garantie-Vanille Glacé nicht nachvollziehen.»

Die Jury gab ausserdem drei weiteren Glace-Produkten knapp ungenügende Noten. Im Mittelfeld platzierte sie insgesamt vier Produkte.

Die Podestplätze

Vorne mit dabei im Test war die Bio-Glace Coop Naturaplan. Der Liter kostet 10 Franken. Die Note 4,7 verdankt das Produkt vor allem dem ausgewogenem Geruch und Geschmack sowie dem zurückhaltenden Nachgeschmack. Konditor Adrian Knobel beschreibt es so: «Es hatte einen blumigen Nachgeschmack, ein Mit-Gout neben dem Vanille. Diese Glace hat mich positiv überrascht.»

Eine gute Vanille-Glace vermag vom Aussehen bis zum Nachgeschmack zu überzeugen. Im Test haben zwei Produkte den Degustatoren am meisten gemundet. Sie haben beide die Note 4,8 erhalten, die Höchstnote in diesem Degustationstest.

Dazu gehört die Glace «Vanilla Dream» von Mövenpick, gekauft für 13.10 Franken pro Liter. Die Experten schätzten hier vor allem das kräftige Aroma in Verbindung mit einer guten Konsistenz. Paolo Loraschi, Maître Créateur der Confiserie Al Porto, war erstaunt: «Was mich wirklich überraschte, ist die Textur dieser Glace. Sie schmilzt optimal im Mund. Und der Nachgeschmack ist zart, sodass man Lust hat, noch einen Löffel voll zu nehmen.»

Mit der gleichen Note landete Crème d’or Vanilla Bourbon auf dem Podest. Diese Glace ist in der Migros zum Preis von 9.80 Franken pro Liter erhältlich. Das Urteil der Tester: Schöne Vanille-Pünktchen, ausgewogene Süsse. Und: Die Glace schmilzt angenehm cremig im Mund. Gelateria-Besitzer Tito Miscia ergänzt: «Bei dieser Glace ist der Vanille-Geschmack intensiv. Man merkt ihn in der Nase und später auch auf der Zunge.»

Die Jury:

Die Jury:

  • Paolo Loraschi: International prämierter Maitre Createur der Confiserie Al Porto
  • Adran Knobel: Bäcker/Konditor, Präsident Swiss Ice
  • Sara Lacorazzi: Lebensmitteltechnologin bei der Gelateria Luna Llena
  • Peter Speck: Confiserie und Gelateria Speck
  • Tito Miscia: Gelataio Pizzeria Cantina