Schaumwein und Champagner im Test: Schweizer schäumt obenauf

Für viele gehört er einfach zum Fest: der Champagner! Aber es gibt auch Prosecco aus Italien, Cava aus Spanien, und Schaumweine aus der Schweiz. Schmeckt man überhaupt den Unterschied? Die «Kassensturz»-Degustation von 2013 schafft Klarheit im Sektglas und kürt einen Überraschungssieger.

Video «Champagner oder Prosecco: Welcher schmeckt besser?» abspielen

Champagner oder Prosecco: Welcher schmeckt besser?

11 min, aus Kassensturz vom 17.12.2013

«Kassensturz» will wissen, welcher Schaumwein den Konsumenten am besten schmeckt. Am Degustationsstand im Zürcher Einkaufszentrum «Glatt» werden 12 verschiedene Schaumweine aufgetischt: Drei populäre Champagner und drei Cavas, die Pendants aus Spanien.

Im Kühlschrank liegen auch drei Prosecco-Marken aus Italien bereit sowie drei bekannte Schaumweine aus der Schweiz und Deutschland. Von jedem Wein wählen wir die herbe Variante mit möglichst wenig Restsüsse.

Die Preisspanne ist enorm: Die Preise schwanken zwischen 6,95 Fr. für einen Prosecco aus dem Discounter bis zu über 40 Fr. für einen Markenchampagner.

Champagner ist überbewertet

Für den Chefredaktor des Weinmagazins «Vinum», Thomas Vaterlaus, ist Champagner oft zu teuer: «Der hohe Preis ist vor allem auf die aufwendige Vermarktung zurück zu führen und weniger auf die bessere Qualität.»

Am meisten getrunken wird in der Schweiz der Schaumwein aus Italien. Er hat schon seit langem den Champagnger bei den Importzahlen überholt (siehe Artikel Tipps im Kasten).

Rund 300 Personen bewerten blind

Die Passanten degustieren «blind», wissen also nicht was sie trinken. Etikette, Markenbekanntheit oder Preis beeinflussen das Urteil nicht. Es zählt einzig der persönliche Geschmack.

Aus den 12 Schaumweinen im Test erhalten die Degustanten eine zufällige Auswahl von 4 Proben. Rund 300 Personen bewerten die Weine mit Punkten zwischen 1 (mag ich überhaupt nicht) bis 9 (mag ich sehr) bewerten.

Auffallend: Die im Vergleich zu Prosecco und Schaumweinen komplizierte Machart beim Champagner oder Cava wird von den Testteilnehmern nicht speziell honoriert. Die beiden Cavas landen auf der Beliebtheitsskala gar auf den hintersten Plätzen.

Frauen mögen es tendenziell süsser

Für den Test wurden möglichst herbe Schaumweine ausgesucht. Unterschiede bei der Restsüsse lassen sich aber nicht vermeiden. Hierbei fiel auf, dass die Frauen und Männer nicht die gleichen Vorlieben haben.

«Damen bevorzugen tendenziell eher süssere Weine», beobachtet Robert Lobmaier von «Sensoplus». Die Firma wertet für «Kassensturz» die erhobenen Daten aus. Die Auswertung zeigt: Männer schätzen tendenziell den herben Brut-Geschmack, wie er typisch ist für viele Champagner.

Testsieger aus der Schweiz

Die Degustanten mögen einheimisches Schaffen. «Volgaz»,die Eigenmarke von Volg war in der Kassensturz-Degustation am beliebtesten. Der Schaumwein wird aus Deutschschweizer Riesling-Silvaner Trauben hergestellt.

Die zweite Gärung findet wie beim Prosecco im Tank statt und ist somit weniger aufwendig als die traditionelle Flaschengärung, wie sie beispielsweise beim Champagner oder Cava angewendet wird.

Die Schaumwein-Tester scheint das nicht zu stören, sie bewerten den «Volgaz» so gut wie keinen anderen Schaumwein im Test. Er erhielt die Schlussnote 5.1 und das Prädikat "gut".

Die Resultate

Die Resultate

Die Testresultate als PDF.

Tipps

Tipps

Wie lagert man Schaumwein am besten? Wie serviert man ihn richtig und wie hält man ihn frisch? Die Antworten

Forum