Nespresso-Kapseln: Wie gut ist die Konkurrenz?

Jetzt sind günstigere und ökologischere Kaffeekapseln für Nespresso-Maschinen in Frankreich auf den Markt gekommen. «Kassensturz» liess vier verschiedene Kapseln von Experten degustieren.

Video «Nespresso-Kapseln: Wie gut ist die Konkurrenz?» abspielen

Nespresso-Kapseln: Wie gut ist die Konkurrenz?

7:08 min, aus Kassensturz vom 8.6.2010

Nespresso bekommt Konkurrenz. Gleich drei Anbieter drängen mit ihren Nespresso-kompatiblen Kapseln auf den Markt: Die Plastikkapsel «L’Or» des US-Herstellers Sara Lee. «Casino», eine Kapsel aus Pflanzenfasern von Ex-Nestlé-Direktor Jean-Paul Gaillard. Und «Ne-cap», ein spanisches Produkt zum Selbstfüllen.

«Kassensturz» liess die Kapseln von vier Experten in einer Blind-Degustation kosten. Bewertet wurden Aussehen, Geruch, Geschmack, Ausgewogenheit und Nachgeschmack der Espressos. Die Jury fand vor allem bei «Ne-Cap» und «Casino», dass der Kaffe zu wässrig und zu flach sei. Beim Brauen habe offenbar der nötige Druck gefehlt. Dazu sagt «Casino»-Hersteller Jean-Paul Gaillard: «In Frankreich haben wir in der ersten Wochen bereits mehrere Hunderttausend Kapseln verkauft. Die Verkäufe steigen ständig, die Konsumenten sind zufrieden. Offenbar wurde die Maschine falsch angewendet.» In einem halben Jahr kommt «Casino» auch in den Schweizer Handel.

Den Espresso von «L’Or» fand die Jury nett, aber langweilig. Herstellerin Sara Lee schreibt dazu: «Unsere Blindtests zeigen, dass der Geschmack mindestens so gut ist wie bei anderen Produkten auf dem Markt.» Mit der Note 5 kam das Original, Nespresso, am besten weg. Fazit: Die Nachahmerprodukte überzeugen die Juroren noch nicht.

Die Testresultate

  • Nespresso Arpeggio, Nestlé, 0.50 CHF, Note 5,0
  • L'Or Forza, Sara Lee, 0.30 EUR / 0.43 CHF, Note 3,75
  • Casino Pur Arabica, Ethical Coffee, 0.25 EUR / 0.35 CHF, Note 3,5
  • Ne-cap, Ne-cap, 0.10 EUR / 0.14 CHF, Note 3,25