Abschminktücher im Test: Praktisch, aber auch sauber?

Abschminktücher sind eine praktische Alternative zu Reinigungsmilch, Gesichtswasser oder Make-up-Entfernern. Doch reinigen sie die Gesichtshaut wirklich sauber? Reizen sie die Haut? «Kassensturz» hat 12 beliebte Tücher einem gründlichen Anwendungstest unterzogen. Fazit: Günstige Tücher tun es auch.

Video «Abschminktücher im Test: Praktisch, aber auch sauber?» abspielen

Abschminktücher im Test: Praktisch, aber auch sauber?

6:38 min, aus Kassensturz vom 30.9.2014

Feuchte Reinigungstücher sollen beim Abschminken Alleskönner sein. Ob wasserfeste Wimperntusche, Fond de Teint oder Lippenstift – nichts soll auf der Haut zurückbleiben. Nach wenigen Handbewegungen und ohne Reizung der Augen oder der Haut soll das Gesicht rein sein. Erfüllen sie diese hohen Anforderungen? 33 Frauen verschiedener Altersgruppen haben für «Kassensturz» zwölf Reinigungstücher fürs Gesicht ausprobiert.

So wurde getestet

  • Das Skin Test Institute in Neuchâtel führte die Befragung für «Kassensturz» durch und führte jede Probandin in den Umgang mit dem Fragebogen ein.
  • 33 Probandinnen zwischen 18 und 55 Jahren testeten jedes Tuch eine Woche lang, jeden Abend bei sich zuhause.
  • Die Reinigungstücher erhielten sie neutral verpackt.
  • Am Ende jeder Testwoche bewerten sie das angewendete Produkt mit einem elektronischen Fragebogen.
  • Der Fragebogen enthielt insgesamt 18 Fragen zu den Kriterien: Wirksamkeit, Komfort/ Hautgefühl, Anwenden, Ergiebigkeit und Duft.
  • Zusätzlich beantworteten die Probandinnen die Frage: «Würden Sie dieses Produkt kaufen?» mit «ja» bzw. «nein».

Diese Art der Gesichtsreinigung kann teuer werden

Neun der Tücher erhielten für das Kriterium Wirksamkeit eine gute Note. Die übrigen drei – Coop Naturaline, Nivea und die Eigenmarke von Denner – mussten sich mit einem «Genügend» zufrieden geben. Aufgrund der schlechteren Resultate bei der Reinigung hinken diese Produkte auch in Sachen «Ergiebigkeit» hinterher. Die Probandinnen brauchten nämlich mehrere Tücher, um die Schminke wegzuputzen. Mit Nivea und Coop Naturaline entstehen so bei gründlicher Anwendung mit drei bis vier Tüchern Kosten von 60 bis 88 Rappen pro Gesichtsreinigung.

Den Komfort und das Hautgefühl nach der Anwendung bewerteten die Probandinnen bei fünf Tüchern nur mit «genügend» (Denner, Olaz Nivea, Naturaline, Bellena), die sieben übrigen erhielten für dieses Kriterium ein «Gut».

Die Konkurrenz ist gross

Die besten Abschminktücher beendeten den Test mit der Note 5,2. Es sind dies Garnier (20 Rappen pro Tuch) und L’Oréal (mit 38 Rappen die teuersten Tücher im Test). Sie erhielten in allen Kriterien durchwegs gute Noten über 5,0. Praktisch alle Probandinnen würden zudem die Tücher von L’Oréal selbst kaufen.

Trotz insgesamt vieler guter Noten lassen sich die Ergebnisse des Tests nicht allzu euphorisch deuten. Auf die Frage: «Würden Sie das Produkt kaufen?» antwortete mindestens jede zweite Probandin bei fast der Hälfte der Testprodukte mit «nein». Die Konkurrenz ist nämlich gross: Neben den besser bewerteten Tüchern zählt das Abschminken mit anderen Mitteln wie Lotion, Milch, Öl und Watte nach wie vor als beliebte und wirksame Abschminkmethode.

Testtabelle

Testtabelle

Die detaillierten Testresultate finden Sie hier.

Tipp von der Dermatologin:

Tipp von der Dermatologin:

Reinigungstücher können gut sein für die Gesichtspflege in den Ferien. Für eine dauerhafte Anwendung sind sie eher ungeeignet, da sie einen Fettfilm auf der Haut hinterlassen. Dadurch verstopfen die Poren und Hautunreinheiten können die Folge sein.
Marianne Meli, Ärztin in der Dermatologischen Klinik des Universitätsspitals Zürich

Forum: