Anleitung: Veloschläuche richtig reparieren

Der Veloexperte Marius Graber von der Zeitschrift «Velojournal» zeigt, wie ein defekter Veloschlauch dauerhaft und schnell repariert wird.

Video «Welchen Veloschläuchen die Luft ausgeht» abspielen

Welchen Veloschläuchen die Luft ausgeht

3:11 min, vom 29.5.2012

Anleitung:

  • Finden Sie heraus, wo genau sich das Loch im Schlauch befindet. Dies können Sie tun, indem Sie z.B. den Schlauch ans Ohr halten und drücken. So spüren und hören Sie den Luftstrom.
  • Markieren Sie das Loch mit einem Kugelschreiber (z.B. mit einem Kreuz – das Loch ist der Schnittpunkt).
  • Um die defekte Stelle herum den Schlauch grossflächig mit einem Schleifpapier gut aufrauen.
  • Vulkanisierungslösung auftragen. In der Mittel des Lochs beginnen und in Kreisbewegungen nach aussen fahren.
    Wichtig: Die Vulkanisierungslösung gut trocknen lassen!
  • In der Zwischenzeit den Veloreifen überprüfen: Allenfalls steckt die Ursache des Plattens (z.B. eine Glasscherbe) noch im Gummi.
    Hierzu mit den Händen den Innenbereich des Reifens abtasten, gleichzeitig von aussen nachsehen, ob eine Einstichstelle sichtbar ist.
    Den Fremdkörper entfernen.
  • Zurück zum Veloschlauch: Wenn die Vulkanisierungslösung matt geworden ist, sollte sie genug trocken sein. Die Reparatur kann weitergehen.
  • Die Schutzfolie von der Rückseite des Flickens entfernen.
  • Flicken auf das Loch legen (die vorher angebrachte Kreuzmarkierung bietet Orientierung) und gut andrücken.
  • Obere Schutzfolie ebenfalls entfernen. Das Loch ist repariert.
  • Schlauch wieder zwischen Pneu und Felgen einfügen und aufpumpen.

Damit es gar nicht zu einem platten Reifen kommt, haben «Kassensturz» und das Magazin «Velojournal» gemeinsam 12 viel verkaufte Veloschläuche getestet.