«Big Three» waschen am besten

Vollwaschmittel kommen vor allem bei starken Verschmutzungen zum Zug. Von 12 Produkten sind 9 «gut». Im «Kassensturz»-Test schneiden die drei bekanntesten Marken am besten ab. Der Testsieger setzt aber den Farben am meisten zu.

Video «Vollwaschmittel: Waschen teure besser?» abspielen

Vollwaschmittel: Waschen teure besser?

7:31 min, aus Kassensturz vom 3.5.2011

Alle Flecken weg und dennoch keine ausgebleichten Farben: Das schafft das ideale Waschmittel in der Theorie. Wie es in der Praxis aussieht, hat der «Kassensturz» untersuchen lassen. Das Textilprüfungsinstitut Testex in Zürich hat 12 Vollwaschmittel in Pulverform auf Waschkraft und Farbschonung geprüft.

Bekannte Marken waschen weisser

Es sind die grossen, bekannten Marken, die im Test überzeugten: Ariel, Persil und Omo stehen an der Spitze der Test-Rangliste. Ariel mit Actilift und Persil Universal-Pulver bekommen in der Waschkraft sogar «sehr gute» Noten.

Sie sind aber auch die teuersten im Test, abgesehen vom Öko-Waschmittel von Held. Das gilt besonders für Testsieger Ariel, der mit 61 Rappen pro Waschgang viermal so teuer ist wie die günstigsten Waschmittel.

Fast so weiss – aber viel günstiger

Bereits hinter den wohl bekanntesten drei Marken Ariel, Persil und Omo folgen zwei Billigwaschmittel: Ein Waschgang mit Prix Garantie (Coop) und Formil (Lidl) kostet 14 Rappen, und auch Tandil (Aldi) für den gleichen Preis ist nur unwesentlich schlechter (siehe Tabelle Resultate im Detail). Das sind die wahren Kauftipps.

Am meisten Mühe haben die Waschmittel generell mit den Blut, Gras, Fruchtsaft und Make-up. Die «Big Three» bringen aber auch diese Flecken am effizientesten weg.

Nur «genügend»: Held, Vizir, M-Budget

Am meisten Schwachpunkte entdeckte das Prüflabor bei Vizir (Babybrei mit Karotten), M-Budget (Blut, Gras) und Held (Tomatenpuree, Blut, Tee, Fruchtsaft und Motorenöl). Diese drei Vollwaschmittel waren denn auch die einzigen, die nur mit Gesamturteil «genügend» abschneiden.

Held schreibt, das Vollwaschmittel schneide im «Kassensturz»-Test grösstenteils bei bleichbaren Flecken schlecht ab. «Interne Tests zeigen, dass die Formel genau bei diesen Flecken hervorragende Resultate aufweist», verteidigt sich Held.

Die unterschiedlichen Testergebnisse liessen sich damit erklären, dass die im «Kassensturz»-Test verwendeten Packungen alter als zwei Jahre seien und «aufgrund falscher Lagerbedingungen» im Laden an Wirkung verloren hätten. So setzte zum Beispiel Feuchtigkeit der Bleichmittel zu. «Kassensturz» hat die Packungen kurz vor Testbeginn Anfang März eingekauft.

Farbschonung kontra Waschkraft

Beim Kriterium Farbschonung waren die Waschmittel mit der besten Waschkraft naturgemäss etwas weniger gut als die schlechteren. Denn eine gute Waschkraft setzt auch den Farben der Kleider zu. Am besten geschafft haben diesen Spagat zwischen guter Waschkraft und optimaler Farbschonung Omo Active (Noten 5,3/5,0) und Prix Garantie (5,0/5,1).

Die besten Noten bei der Farbschonung bekommen M-Budget, Vizir, Prix Garantie und Held. Das ist zweifellos ein Plus für diese Waschmittel. Nur stellt sich die Frage, ob man für farbschonendes Waschen nicht gleich ein Buntwaschmittel einsetzen will.