Bohrmaschinen im Test

Die deutsche Stiftung Warentest hat 24 Bohrmaschinen miteinander verglichen. Bewertet wurden Funktion, Handhabung, Haltbarkeit und Sicherheit der Geräte.

Video «Bohrmaschinen im Test» abspielen

Bohrmaschinen im Test

5:24 min, aus Kassensturz vom 5.2.2002

Wer gerne schraubt, bohrt und dübelt kann kaum auf eine Bohrmaschine verzichten. Im Eisenwaren-Fachhandel oder in den Baumärkten sind Bohrmaschinen verschiedener Preisklassen zu kaufen – doch das reiche Angebot verwirrt: Bohrschrauber oder Bohrhammer, Akku oder Netzanschluss?

Die Schlagbohrmaschinen sind die Alleskönner in der Werkzeugkiste. Wem nur das Beste gut genug ist, sollte für 199 Franken die Kress SBLR 2480 kaufen. Dem Gelegenheitshandwerker ist jedoch eher mit der Skil 6100 gedient, der günstigsten Maschine im Test: Sie kostet nur 79 Franken.

Im Trend liegen Akku-Bohrschrauber. Sie sind vom Strom unabhängig und kommen auch an abgelegenen Orten zum Einsatz. Ihre grösste Stärke: Schrauben eindrehen.

Für gröbere Bohrarbeiten in Stein und Granit sind Akku-Bohrschrauber jedoch weniger geeignet. Hier sind die Bohrhämmer gefragt - sie sind die Schwergewichtler unter den Bohrmaschinen. Im Test am besten abgeschnitten hat die Hitachi DH 24 PB. Für 298 Franken ist sie im Fachhandel zu haben.