Es muss nicht immer ein Markenprodukt sein

Günstiges ist oft auch gut. Teure und vermeintlich edle Produkte weisen Mängel auf, günstige schneiden gut ab. «Kassensturz» hat Tests der drei letzten Jahre darauf hin überprüft. Erkenntnis: In 17 von 25 Tests in den Bereichen Food und Alltagsprodukte gehörten günstige Prüflinge zu den besten.

Video «Billiglinien: günstig ist oft besser» abspielen

Billiglinien: günstig ist oft besser

2:22 min, aus Kassensturz vom 6.9.2011

Teuer bedeutet Qualität. Dieses Clichée ist nur schwer aus den Köpfen der Schweizer Konsumenten zu bringen. Doch Warentests zeigen, dass das Vorurteil nicht stimmt.

«Günstig und gut» in 17 von 25 Tests

«Kassensturz» hat Tests der letzten drei Jahre ausgewertet - aus den Bereichen Lebensmittel, Kosmetika und Putzmittel/Reinigungsmittel. Es zeigt sich, dass unter den drei besten Produkten im Test häufig mindestens ein sehr günstiger Artikel rangiert ist. In 17 von 25 Tests aus diesen Bereichen landet ein auffällig günstiges Produkt auf einem der ersten drei Ränge.

Tabelle mit Übersicht

Bildlegende: 5-mal Testsieger, 8-mal auf Platz 2 oder 3: Günstige Produkte SRF

Ein hoher Preis zahlt sich im Gaumen nicht zwingend aus: Vor Weihnachten 2011 hat «Kassensturz» 11 Prosecco dry und extra dry degustiert. Testsieger war der «Prosecco Superiore» aus dem Aldi – er gehörte zu den günstigsten im Test.

Wie hemmungslos Kosmetik-Hersteller abkassieren, zeigt sich während der Eurokrise noch deutlicher. Doch weshalb die teueren Markenprodukte kaufen, wo doch Discounter die gleiche Qualität oft für einen Bruchteil des Preises anbieten?

Im «Kassensturz»-Test Kinder-Sonnencremes (Mitte 2010) kostete der Testsieger Sun Look (Migros) 160 Prozent mehr als die Sonnencreme von Lidl – und das trotz tieferem Sonnenschutzfaktor. Wer sich für den Sonnenspray von Eucerin entscheidet, bezahlt sogar 520 Prozent mehr.

Auch bei Lebensmitteln ist das Preis-Leistungsverhältnis oft in Schieflage. So landete etwa die Aldi-Bratwurst (Fr. 1.35/100 g) in einer Degustation auf dem 3. Platz. Für den Testsieger von Coop bezahlt der Kunde Fr. 2.40 pro 100 Gramm.

Die besten drei Ravioli einer «Kassensturz»-Degustation zeigen: M-Budget-Eier-Ravioli sind gleich gut wie Ravioli von Spar, kosten aber ein Drittel weniger.

 Wer sich im Laden für das teure Produkt entscheidet, hat keine Gewähr, bessere Qualität zu kaufen. Und die Beispiele zeigen, dass auch in Schweizer Läden qualitativ hochwertige Lebensmittel und Alltagsgegenstände zu fairen Preisen zu haben sind. «Kassensturz»-Tests zeigen jede Woche welche.