Geschirrspülmittel: Hochglanz aus der Maschine

Die einen bevorzugen Tabs, andere Pulver. Kassensturz und K-Tipp haben 10 Geschirrspülmittel getestet. Resultat: Die meisten spülen gut. Benklich hingegen: Acht von zehn getesteten Spülmitteln enthalten Phosphate.

Video «Geschirrspülmittel im Test: Hochglanz aus der Maschine» abspielen

Geschirrspülmittel im Test: Hochglanz aus der Maschine

5:49 min, aus Kassensturz vom 31.5.2005

Eine Geschirrspülmaschine allein reicht nicht, damit Teller, Gläser und Besteck sauber werden. Dazu braucht es Spültabs oder Pulver. Und dafür geben Schweizerinnen und Schweizer jährlich 70 Millionen Franken aus. Doch welches Spülmittel ist das beste?

Kassensturz und K-Tipp haben sechs Pulver und vier Tabs testen lassen. In die Spülmaschine des Testlabors kam verschmutztes Geschirr mit getrockneten Essensresten (Ei, Hackfleisch, Spinat,Tee und Milch).

Am besten den Schmutz gelöst mit 86 Punkten hat das Handymat Pulver von der Migros. Mit 12 Rappen pro Spülgang ist es eines der günstigsten Spülmittel im Test. Gut, jedoch acht Rappen teuer: Calgonit Powerpowder, gekauft bei Carrefour. Coop Foxomat Pulver erreicht im Test 84 Punkte, auch ein «gut» erhält Sun, ebenfalls erhältlich bei Coop.

Nur «genügend» ist das Geschirrspülpulver von Held. Die Reinigungskraft für Eigelb und Hackfleisch war ungenügend. Held verzichtet auf umweltschädliche Phosphate. Held AG schreibt: «Die Alkalität im Held Geschirrspülpulver wurde bewusst begrenzt. Das bewirkt, dass es als »nicht reizend« klassiert wurde und somit dem Leitbild der Held AG entsprechend, Rücksicht auf die Gesundheit der Verwender nimmt.»

Auch das Pulver von Denner erhält bloss ein «genügend»: Es entfernte die Hackfleischreste schlecht. Denner kann sich das Resultat nicht erklären, will aber «das Spülmittel zusammen mit der Produktion nochmals testen und wo nötig, Verbesserungen vornehmen.»

Die getesteten Tabs schnitten alle gut ab: Powerball Classic von Calgonit, das umweltfreundliche Ecover (verzichtet wie Held auf Phosphate), Sun Tablets und die Handymatic Classic Tablets von der Migros, die mit 19 Rappen pro Anwendung günstigesten Tabs im Test.

Die meisten Geschirrspülmittel spülen sauber. Aber: Acht von zehn Spülmitteln enthalten umweltschädigende Phosphate. Unerklärlich, denn bei Waschmitteln sind diese schon längst verboten.

Wer sein Geschirr ökologisch spülen will, verzichtet auf Phosphate und beherzigt weiter: Dreckiges Geschirr nicht vorspülen, sondern Essensreste bloss von Hand wegwischen. Und: Maschine erst starten, wenn sie voll ist.