Kräuterbutter: Von gut bis scheusslich

Experten haben für Kassensturz 7 Fertig-Kräuterbutter degustiert.

Video «Kräuterbutter: Von gut bis scheusslich» abspielen

Kräuterbutter: Von gut bis scheusslich

6:33 min, aus Kassensturz vom 6.6.2006

Wer seine Kräuterbutter nicht selber macht, findet in den Kühlregalen der Grossverteiler, aber auch beim Metzger um die Ecke eine grosse Auswahl. Kassensturz wollte wissen, wie gut diese Fertig-Kräuterbutter aus den Läden schmecken.

Im Test mit dabei sind Kräuterbutter von Migros, Coop, Nestlé, Globus und von Metzgereien aus Basel, Luzern und Zürich. Die Tester: Sensoriker Patrick Zbinden, Tanja Grandits, Gault Millau Köchin des Jahres 2006, Oskar Marti, Wirt des Restaurants Moospinte in Münchenbuchsee und bekannt als «Chrüter-Oski» , Michael Ramseier, diplomierter Küchenchef und Lehrer an der Berufsfachschule Emmental sowie Kräuterbutter-Produzent Beat Schmid.

Kassensturz wollte von ihnen wissen, wie gut erkennbar die Kräuter sind, wie die Butter riecht, ob sie zu salzig oder ausgewogen schmeckt, ob sie auf der Zunge schmilzt und wie der Nachgeschmack ist.

Am besten gemundet hat den Experten die Kräuterbutter der Metzgerei Eiche in Basel. «Sie hat sehr viele und gut erkennbare Kräuter. Das Verhältnis Butter/Kräuter stimmt sehr gut», sagt Tanja Grandits.

Der zweite Platz geht an die Hirschen Kräuterbutter der Metzgerei Kauffmann in Zürich. Die Experten loben die Luftigkeit der Butter, bemängeln aber den zu starken Knoblauch- und Schnittlauchgeschmack. Die Luzerner Metzgerei Höltschi erreicht mit der Kräuterbutter «Hotel Goldener Stern» den dritten Platz. «In dieser Kräuterbutter hat es auch optisch erkennbar schön frische Kräuter. Leider überwiegt der Schnittlauchgeschmack», sagt Patrick Zbinden.

Platz vier geht an die Coop bio Kräuterbutter. Die Experten kritisieren die grünlich-braune Farbe und den eintönigen Geschmack. Auf dem fünften Platz landet die Kräuterbutter der Migros. Ein Kritikpunkt: Die Butter schmecke nach Gewürzen, nicht nach Kräutern. Die Kräuterbutter von Globus wird sechste.

«Dieser würde ich das Prädikat Kräuterbutter nicht geben. Das ist eher eine exotische Zwiebelbutter», sagt Chrüter-Oski. Bei den Experten durchgefallen ist die Kräuterbutter von Nestlé/Hirz: «Geschmacklich ist die gar nicht gut. Ich finde sie sauer, und der Kräuterbuttergeschmack fehlt total», sagt Grandits.

Fazit des Tests: Die Kräuter kommen in den getesteten Kräuterbuttern zu kurz. Das schlechte Abschneiden der industriell hergestellten Kräuterbutter überrascht die Experten nicht: «Heute sollen Lebensmittel auf der einen Seite möglichst lange haltbar sein, auf der anderen Seite aber natürlich. Beides zusammen geht nicht», sagt Schmid.

Kräuterbutter macht man deshalb am besten selbst (Rezept von Chrüter-Oski siehe Tipps). Ganz wichtig dabei: Kräuter mit einem scharfen Messer schneiden. Niemals mit einer Maschine zerhacken - die Kräuterbutter könnte einen bitteren Nachgeschmack erhalten.