Bluetooth-Lautsprecher: Energiehungrig, aber spritzwasserfest

Wer Musik aus dem Handy nicht per Kopfhörer hören will, nutzt meist einen kabellosen Bluetooth-Lautsprecher. Doch wie gut ist deren Tonqualität, wie widerstandsfähig sind sie und wie lange halten sie durch? Die Stiftung Warentest hat 19 Modelle geprüft. Resultat: Schwachpunkt ist oft noch der Akku.

lautsprecher

Bildlegende: Testsieger «Flip3» von JBL. youtube

Der Test brachte Qualitäts-Unterschiede ans Licht: Von den 19 Getesteten wurden vier mit «gut», 9 mit «befriedigend» und 5 mit «ausreichend» bewertet. Bluetooth-Lautsprecher bringen die Musiksammlung im Handy oder den Streaming-Sound auch für eine ganze Gruppe von Zuhörern in den Raum.

Die Stiftung Warentest hat 18 Boxen mit einem Preis zwischen 25 und 148 Franken einem Labortest unterzogen.

Die Test-Kriterien

  • Ton-Qualität (65 % Gewichtung): Drinnen&draussen; bei grösserem Abstand; seitlich; maximal in Dezibel.
  • Handhabung (10 %): Gebrauchsanleitung; Kopplung; tägl. Gebrauch; Transportfähigkeit; Bluetooth-Reichweite.
  • Stabilität (5 %)
  • Akku-Laufzeit (20 %)

Der Test zeigte: Neben der Tonqualität sorgte vor allem die Akkulaufzeit für schlechte Noten. Einige der Boxen verstummten viel früher als andere: So hielt der Ausdauerndste 37 Stunden durch (Hercules WAE Outdoor 04Plus), während andere schon nach sechs Stunden schlapp machten (Harman Kardon One).

Der Akku ist das entscheidende Bestandteil der Geräte: Wenn er nach zwei, drei Jahren schwächer wird, hat man ein Problem. Bei allen getesteten Lautsprecher ist er fest verbaut. Es wird somit sehr Wahrscheinlich die Batterie sein, welche die Lebenszeit des Lautsprechers limitiert und zu einem Neukauf motiviert. Hier zeigte der Test ein beständiges Versäumnis der Hersteller auf.

Für eine Ausseneinsatz geeignet

Da die Lautsprecher oft auch outdoor benutzt werden, ist ein Test der Wasserresistenz von grösserer Wichtigkeit. So setzte Stiftung Warentest die Boxen in einer speziellen Duschkabine minutenlang künstlichem Nieselregen aus.

Mit überraschendem Resultat: Alle Modelle überstanden das Wasser unbeschadet. Nicht nur jene neun, die gemäss Hersteller als spritzwassergeschützt bezeichnet werden. Der Testzweite ist gemäss Hersteller sogar wasserdicht und soll eine halbe Stunde in 1 Meter tiefem Wasser überstehen (Ears Roll von Ultimate). Dies wurde allderdings nicht getestet.

Die vier besten

«Flip3» von JBL
Gesamturteil: «gut» (Note: 2,1*)
Preis: 116.- CHF **

«Ears Roll» von Ultimate
Gesamturteil: «gut» (Note: 2,4*)
Preis: 69.90 CHF **

«Muvo Mini» von Creative
Gesamturteil: «gut» (Note: 2,5*)
Preis: 40.- CHF **

«BT3600» von Philips
Gesamturteil: «gut» (Note: 2,5*)
Preis: 93.- **

*= Deutsches Bewertungssystem (0,5 = Sehr gut, 5,5 = Mangelhaft). ** = Preise gemäss Internetrecherche vom 01.04.2016. ***= In der Schweiz nicht erhältlich. Quelle: «Stiftung Warentest» Ausgabe April 2016. Der detaillierte Test kann kostenpflichtig unter test.de heruntergeladen werden.

Musik-Streaming im Test

Was taugt die Musik-Sammlung im Netz? «Kassensturz» hat acht Dienste verglichen. Sie funktionieren alle passabel. Spotify und Google play music machen das Rennen, der Gratis-Dienst im Test, Spotify free, schlägt sich gut im Vergleich zu den Bezahldiensten. Zum Artikel

Video «Musik-Streaming-Test: Was taugt die Plattensammlung aus dem Netz?» abspielen

Musik-Streaming-Test: Was taugt die Plattensammlung aus dem Netz?

9:54 min, aus Kassensturz vom 15.9.2015

Alle Tests

Alle Tests

Alle Tests, Degustationen und Testsieger von «Kassensturz» auf «Tests» oder von A bis Z.