Computersicherheit im Test: Der beste Schutz gegen Schädlinge

Ohne Sicherheits-Software ist das Surfen im Internet ein heisses Eisen: Viren und Phishing-Programme lauern überall. «Stiftung Warentest» hat 17 Sicherheitsprogramme untersucht. Das Ergebnis: Die kostenpflichtige Software hat in Sachen Schutz einiges mehr zu bieten.

Logos von G Data, Eset, Avira und Kaspersky.

Bildlegende: Diese kostenplichtigen Sicherheits-Programme sind laut Testexperten zu empfehlen. SRF

Die grössten Gefahren für Computeranwender lauern im Internet. Eine gute Internetsicherheits-Software gehört deshalb heute auf jeden Computer. «Stiftung Warentest» hat 13 kostenpflichtige und 4 kostenlose Internetsicherheits-Programme auf Herz und Nieren geprüft.

Das Fazit: Die meisten kostenlosen Programme bieten einen guten Grundschutz. Doch die kostenpflichtige Software hat einiges mehr zu bieten, zum Beispiel Phishingschutz, Kindersicherung oder eine eigene Firewall.

So wurde getestet:

Die Programme wurden im Oktober 2013 eingekauft und auf identischen virtuellen Computern installiert. Auf denen liefen das Betriebssystem Windows 7 und einige alltagstypische Anwendungen. Schliesslich wurden Schadprogramme von der Festplatte und einem USB-Stick ausgeführt und verschiedene Webseiten mit Schadsoftware aufgerufen.

Folgende Kriterien wurden beim Test überprüft:

  • Schutz 50 % (Wächter, Scanner-Funktion, Reaktionszeit auf Schadprogramme, Netzwerkkontrolle)
  • Handhabung 30 % (Hilfefunktion, Benutzerführung, Installation und Deinstallation)
  • Rechnerbelastung 20 % (Geschwindigkeit und Ressourcenbedarf)

Und hier die besten Internetsicherheits-Programme im Test:

Empfehlenswerte kostenpflichtige Software

G Data Internet Security Suite 2014
Preis Download: 49.95 Franken *
Preis Handel: 27.30 Franken **
Qualitätsurteil: 2,0 (Gut)
Bemerkungen: Sicher! Bietet insgesamt den besten Schutz, auch durch den besten Dateiscanner. Belastet allerdings den Rechner spürbar.

Avira Internet Security Suite 2014
Preis Download: 47.95 Franken *
Preis Handel: 37.50 Franken **
Qualitätsurteil: 2,1 (Gut)
Bemerkungen: Bequem! Lässt sich am besten handhaben und führt den Nutzer sehr gut durch das Programm. Reaktionszeit etwas langsam, Netzwerkkontrolle funktioniert nur durchschnittlich.

Eset Smart Security 7
Preis Download: 44.90 Franken *
Preis Handel: 37.90 Franken **
Qualitätsurteil: 2,2 (Gut)
Bemerkungen: Rechnerschonend! Belastet den Computer beim Systemstart und im laufenden Betrieb am wenigsten und zeigt keine grossen Schwächen.

Kaspersky Internet Security 2014
Preis Download: 40 Euro *
Preis Handel: 27.70 Franken **
Qualitätsurteil: 2,5 (Gut)
Bemerkungen: Wachsam! Der beste Wächter im Test. Überwacht sehr genau die Aktivitäten verdächtiger Dateien. Leichte Schwächen aber bei der Netzwerkkontrolle. Auch die Benutzerführung könnte klarer sein.

Ergebnis für die kostenlosen Virenschutzprogramme

Avira Free Antivirus
Qualitätsurteil: 2,2 (Gut)
Bemerkungen: Sehr gute Handhabung, der Virenschutz ist gut, allerdings ist die Rechnerbelastung nur befriedigend.

Avast! Free Antivirus
Qualitätsurteil: 2,3 (Gut)
Bemerkungen: Für den Schutz gab es nur ein Befriedigend. Gut sind hingegen die Handhabung und die Rechnerbelastung.

AVG Antivirus Free 2014
Qualitätsurteil: 2,4 (Gut)
Bemerkungen: Gut in Sachen Handhabung, befriedigend beim Schutz und bei der Rechnerbelastung.

Microsoft Security Essentials
Qualitätsurteil: 3,6 (Ausreichend)
Bemerkungen: Der Schutz lässt zu Wünschen übrig (Note 3,6), Handhabung und Rechnerbelastung sind befriedigend.

Quelle: Stiftung Warentest, Ausgabe April 2014. Bewertungsschlüssel: 0,5 – 1,5 = Sehr gut / 1,6 – 2,5 = gut / 2,6 – 3,5 = Befriedigend / 3,6 – 4,5 = Ausreichend / 4,6 – 5,5 = Mangelhaft. * Gemäss Internetseiten Hersteller. ** Gemäss Internetrecherche vom 10.04.14 auf www.toppreise.ch

Sicherheitslücke im Internet: Jetzt Passwörter ändern


Verunsicherung im Internet

3:40 min, aus Espresso vom 11.04.2014

Die Verunsicherung ist gross: In der Verschlüsselungssoftware OpenSSL klaffte jahrelang eine Sicherheitslücke. Schweizer Bundesbehörden haben sogar empfohlen, 24 Stunden kein E-Banking mehr zu tätigen. Wie sicher das Internet nun nach Ablauf der Frist ist, sagt SRF-Digital-Redaktor Guido Berger. Zum Artikel

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -sendungen im In- und Ausland.