Smartphones überholen Navigationsgeräte

Wer führt besser durch den Verkehr: Reine Navigations-Geräte oder Smartphones mit Navi-App? Das wollte die deutsche «Stiftung Warentest» wissen. Sie hat neun Navi-Apps mit vier neuen Navigationsgeräten verglichen. Erstmals war ein Smartphone Testsieger.

Navigationsgerät

Bildlegende: Navigon 92 Premium SRF

Bewertet hat die «Stiftung Warentest» die Navigation (45%), Handhabung (35%), Verarbeitung 5%, Akku-Laufzeit (5%) und Vielseitigkeit (10%). Sie hat neun Navi-Apps mit vier neuen Navigationsgeräten verglichen. Das Resultat war ausgeglichen: Sieben erhielten die Note «gut», vier waren «befriedigend».

Was überrascht: Die Smartphones können mittlerweile mit den Navigationsgeräten mithalten. Genauigkeit und Navigation sind vergleichbar, teilweise sogar besser. Dies hängt mit den neuerdings leistungsfähigeren Prozessoren zusammen.

Auch wurden hellere Screens verbaut und die Lautsprecher der Telefone verbessert. Sie können neu im Auto genug laut Anweisungen durchgeben.

Diese sieben Geräte schnitten in ihrer Kategorie am besten ab:

SMARTPHONES mit iOS (auf iPhone 4S):

«TomTom Westeuropa»-App: Testsieger mit Note 1,8(GUT)*
 Preis: 90.─ Franken **

«Garmin Western Europe»-App: Note 2,2 (GUT)*
 Preis: 100.─ Franken **

«Navigon Europe»-App: Note 2,3 (GUT)*
 Preis: 75.─ Franken **

SMARTPHONES mit Android (auf Samsung Galaxy SII):

«Navigon Mobile Navigator Europa»-App: Note 2,2 (GUT)*
 Preis: 57.55 Franken **

«Sygic GPS Navigation West Europe»-App: Note 2,2 (GUT)*
 Preis: 40.─ Euro**

SMARTPHONES mit Windows Phone

«Nokia Navigation» auf Nokia Lumnia 800: Note 2,7 (BEFRIEDIGEND)*
 Preis: kostenlos**

NAVIGATIONSGERÄTE:

«Navigon 92 Premium»: Note 1,9 (GUT)*
 Preis: 379.─ Franken**

Dieser Test mit ausführlicher Vergleichs-Tabelle kann für 2.50 Euro online bezogen werden bei test.de. Weitere Smartphone-Tests von Stiftung Warentest: Test «Navi schlägt Handy» vom Juni 2009.

Navigations-Geräte mit Verkehrsdienst im Test

Navigationsgeräte, die nur den schnellsten Weg von A nach B berechnen, sind Schnee von gestern: Geräte der neueren Generation machen zudem auf Staus aufmerksam und zeigen Ausweichrouten an. Das zumindest versprechen die Hersteller.

«Kassensturz» hat letzten Februar getestet, was die Geräte taugen und worin sich ihre Systeme zur Verkehrsanalyse unterscheiden:

* Skala: 0.5-1.5: Sehr gut. 1.6-2.5: Gut. 2.6 - 3.5: Befriedigend. 3.6-4.5: Ausreichend. 4.6-5.5: Mangelhaft. ** Preise in Schweizer Webhops vom 25.05.2012. Sie verstehen sich exklusiv Versandkosten. Quelle: Magazin «Test», Ausgabe Juni 2012.

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -sendungen im In- und Ausland.