Spiegelreflex- und Hybridkameras im Fokus

Semiprofessionelle Fotoapparte kosten mittlerweile kein Vermögen mehr und werden unter Hobbyfotografen immer beliebter. Das französische Konsumenten-Magazin Que Choisir hat 22 Spiegelreflex und Hybrid-Kameras einem Test unterzogen. Fazit: Die teuersten Geräte sind nicht unbedingt die besten.

Ein Mann fotografiert einen Sonnenuntergang am See und betrachtet die Aufnahme im Kamera-Display

Bildlegende: Auch mit relativ günstigen Kameras können wunderschöne Bilder gemacht werden. Colourbox

Wer gerne und viel fotografiert, hat sicher schon über die Anschaffung einer Spiegelreflexkamera nachgedacht. Oder einer Hybridkamera – eine Mischung zwischen Kompakt- und Spiegelreflexkamera. Damit lässt sich schon fast wie ein Profi arbeiten. Und: Diese Kameras sind mittlerweile erschwinglich geworden.

Doch das Angebot ist gross, dementsprechend die Auswahl schwierig. Das französische Konsumentenmagazin Que Choisir hat mit seinem Test etwas Licht ins Dunkel gebracht: 7 Spiegelreflex und 15 Hybridkameras mit auswechselbaren Objektiven wurden ins Visier genommen.

Die Testkriterien:

  • Foto (Auflösung, Leistung bei schwachem Licht, Randlichtabfall, Verzerrung, Blitz, Bildvision)
  • Video (Tageslicht, Leistung bei schwachem Licht, Tonqualität)
  • Qualität Sucher und Qualität Bildschirm
  • Leistung (Aufstartzeit, Zeitbedarf Auslöser, Zeitbedarf zwischen zwei Bildaufnahmen)

Erwähnenswert sind folgende Kameras

Spiegelreflex:

Canon EOS 700D EF-S 18-55 mm IS STM
Preis: 867.90 Franken *
Testurteil: 14,6 von 20 Punkten (Rang 1)
Bemerkungen: Beste Spiegelreflex-Kamera im Test, liefert sehr schöne Bilder, relativ grosser Bildschirm (77mm), arbeitet schnell.

Canon EPS 70D EF-S 18-55 mm IS STM
Preis: 1‘084.90 Franken *
Testurteil: 14,4 von 20 Punkten (Rang 2)
Bemerkungen: Gute Bildvision, kleiner Randlichtabfall, arbeitet schnell. Guter Video-Ton.

Pentax K-500 smc-DA L 18-55 AL WR
Preis: 575.— Franken *
Testurteil: 12,8 von 20 Punkten (Rang 6)
Bemerkungen: Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sehr gut abgeschnitten in Sachen Randlichtabfall, Bildvision und beim Zeitbedarf zwischen zwei Aufnahmen.

Hybrid:
Panasonic Lumix DMC-GX7 G Vario 14-42 mm II
Preis: 1’019.90 Franken *
Testurteil: 14,9 von 20 Punkten (Rang 1)
Bemerkungen: Beste Hybrid-Kamera im Test. Sehr schöne Bilder mit natürlichen Farben. Arbeitet schnell. Wireless-Verbindung möglich.

Panasonic Lumix DMC-GF6 G X Vario PZ 14-42 mm
Preis: 543,55 Franken *
Testurteil: 14,1 von 20 Punkten (Rang 2)
Bemerkungen: Sehr gute Auflösung, minime Verzerrung, relativ günstig.

Sony NEX-3N 16-50 mm SELP1650
Preis: 393.90 Franken *
Testurteil: 13,4 von 20 Punkten (Rang 6)
Bemerkungen: Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis. Kleine Defizite bei den Aufnahmen (Lichtreflexionen, Probleme bei bewegten Motiven). Alles in allem liefert die Kamera aber gute Bilder und Videos.

* gemäss Internet-Recherche auf toppreise.ch vom 09.12.13

Quelle: Que Choisir - Ausgabe 520 (Dezember 2013)

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -sendungen im In- und Ausland.