Test: Die besten mobilen Computer

«Stiftung Warentest» hat 16 Notebooks, Ultrabooks und Hybridgeräte einem Test unterzogen. Fazit: Die Hybridgeräte kommen nicht an ihre Vobilder ran und eignen sich vor allem für Tablet-Fans.

Eine Frau sitzt an einem Tisch und arbeitet an einem Notebook.

Bildlegende: Praktisch und dabei noch stark im Rechnen: Mobile klappbare Computer. Colourbox

Heute eine Selbstverständlichkeit: Der Computer kommt mit, wohin sein Nutzer auch geht. Das Angebot für portable Geräte wird immer bunter. Nebst klassischen Notebooks, dünnen, leichten Ultrabooks und Tablets gibt es mittlerweile auch Hybridgeräte – halb Notebook, halb Tablet. «Stiftung Warentest» hat 16 dieser Geräte getestet. Ausgewählt wurden 7 Notebooks, 6 Ultrabooks und 3 Hybriden.

Der richtige Rechner für jeden Nutzer­typen

Erste Erkenntnis: Bei der Auswahl eines neuen Gerätes kommt es stark auf die Nutzungsbedürfnisse an. Wer ein typischer Multimedia-Nutzer ist oder gerne Spiele auf sein Gerät lädt, der sollte sich ein Notebook anschaffen. Es verfügt über einen grossen Speicher, bietet wichtige Anschlüsse und eine leistungsstarke Grafikkarte, die Akkuleistung ist eher niedrig.

Ultrabooks sind geeignet für typische Büroarbeiten und für die Nutzung unterwegs. Sie sind leicht und ihr Akku hat Ausdauer. Sie weisen aber weniger Speicher auf und haben kaum Anschlüsse, die Grafikkarte zeigt keine starke Leistung. Die Hybridgeräte im Test wollen Notebook und Tablet zugleich sein. «Stiftung Warentest» findet: «Keinem gelingt beides gut.» Sie sind vor allem für Tablet-Fans geeignet.

Die Test-Kriterien

Jedes Testgerät wurde nach den gleichen Kriterien untersucht und bewertet:

  • Rechenleistung: 30% (bei Hybridgeräten 25%)
  • Handhabung: 20% (bei Hybridgeräten 15%)
  • Tabletnutzung: 10% (nur bei Hybridgeräten)
  • Display: 15%
  • Akku: 15%
  • Umwelteigenschaften: 10%
  • Vielseitigkeit: 10%

Am besten durch den Test gelaufen sind folgende Geräte:

Apple MacBook Pro Retina (Notebook)
Intel Core i5 – 4258U/2,4GHz
Preis: 1‘086 Franken *
Testurteil: 2,1 (Gut) **
Bemerkungen: Guter Akku, nutzerfreundlich und ausgereift, die vielseitigste Software im Test.

Samsung Ativ Book 9 (Ultrabook)
Intel Core i5-4200U/1,6GHz
Preis: 1‘724 Franken *
Testurteil: 2,2 (Gut) **
Bemerkungen: Gute Rechnerleistung, guter Akku, besonders gute Bildschirmqualität und leicht in der Handhabung.

Toshiba Kira-101 (Ultrabook)
Intel core i7-4500U/1,8
Preis: 1‘646 Franken *
Testurteil: 2,2 (Gut) **
Bemerkungen: Gute Rechnerleistung, guter Akku, besonders gute Bildschirmqualität, bestes Gerät in Sachen Handhabung.

Acer Aspire V5-573G-54208G50akk (Notebook)
Intel Core i5-4200U/1,6 GHz
Preis: 834 Franken *
Testurteil: 2,5 (Gut) **
Bemerkungen: Gute Qualität zu einem niedrigen Preis, starke Rechenleistung, das beste Display im Test und ein guter Akku.

Zwei der drei Hybridgeräte erhielten im Test mit der Note 2,5 ebenfalls das Gesamturteil «Gut». Es sind dies:

  • Asus Transformer Book Trio TX201LA-CQ013H
  • Lenovo IdeaPad Yoga 11S

Sie büssen vor allem punkto Vielseitigkeit ein. Und sie sind schwerer und weniger Handlich als ein Tablet.

Der Testbericht mit ausführlicher Tabelle kann für 2.50 Euro bei test.de bezogen werden.

* Günstigster Preis gemäss Internetrecherche vom 08.08.2014
** Deutsches Benotungssystem (0 = sehr gut / 5,5 = mangelhaft)

Rubrik «Testsieger»

In «Testsieger» informiert «Kassensturz» über Tests von anderen Konsumenten-Magazinen und -sendungen im In- und Ausland.