Teure Heizkosten-Abrechnung?

Letztes Jahr war die Heizkosten-Abrechnung für viele Hausbesitzer und Mieter ein regelrechter Schock. Wiederholt sich der Schock dieses Jahr wegen des strengen Winters?

 

Richtig Heizen spart Geld

Mit der optimalen Temperatur lässt sich viel Energie und Geld sparen. Wer nur schon ein Grad weniger heizt, spart rund sechs Prozent Energie.

Trick77: Was hilft gegen Kaffee- und Teebelag in Thermosflaschen?

Gebissreiniger, Backpulver und Reiskörner; die Espressohörer reinigen ihre Thermosflaschen auf ganz verschiedene Arten. «Espresso» hat diverse Tipps und Tricks getestet.

Beiträge

  • Teure Heizkosten-Abrechnung?

    Der Preis für Heizöl ist derzeit verhältnismässig tief. Dies ist jedoch keine Garantie dafür, dass Mieterinnen und Mieter dieses Jahr nicht trotzdem vom Vermieter zusätzlich zu Kasse gebeten werden.

    Zum einen hängt dies davon ab, ob die monatlichen Akonto-Zahlungen, die Mieterinnen und Mieter leisten, realistisch berechnet sind. Zum anderen ist ausschlaggebend, aus welchem Jahr das Heizöl stammt.

    Wenn das Öl noch 2008 eingekauft wurde, kommt es Mieter teuer zu stehen. Damals kosteten 100 Liter Heizöl bis zu 130 Franken. Diese Mehrkosten müssen die Mieter in Form von Nachzahlungen berappen.

    Felix Münger

  • Richtig Heizen spart Geld

    Überheizte Räume wirken sich stark auf den Energieverbrauch aus. Nur schon ein Grad weniger Heizen bedeutet einen um sechs Prozent geringeren Energieverbrauch.

    Im Wohnzimmer sollte die Temperatur etwa 20 Grad betragen, im Schlafzimmer und in unbenutzten Räumen kann sie tiefer eingestellt sein.

    Ist man nicht zu Hause, kann die Temperatur ebenfalls nach unten angepasst werden. Viele Heizsysteme können dies mittlerweile automatisch regeln.

    Die Heizung sollte jedoch im Winter nie ganz abgeschaltet werden. Die Räume können sonst nur mit hohem Energieaufwand wieder auf die normale Temperatur gebracht werden. Werden die Wände zu kalt, kann sich zudem unerwünschte Feuchtigkeit bilden.

    Matthias Schmid

  • Trick 77: Was hilft gegen Kaffee- und Teebelag in Thermosflasc...

    Die bequemste Art den Belag los zu werden ist die Verwendung von Gebissreiniger. Die Flasche mit warmem Wasser füllen, Reinigungstablette dazugeben und über Nacht stehen lassen. Danach gut ausspülen.

    Etwas staubiger, aber nicht minder erfolgreich: Die Flasche zur Hälfte mit warmem Wasser füllen und Backpulver darin aufschäumen lassen. Danach die ganze Flasche mit warmem Wasser füllen und über Nacht stehen lassen. Gut ausspülen.

    Für die schnellste Art die Flasche zu reinigen, braucht es eine Handvoll trockenen Reis. Den Reis in die Flasche füllen und gut schütteln. Der Reis schabt den Dreck von der Flaschenwand. Diese Methode eignet sich vor allem bei Metallflaschen gut. Der Reis kann für spätere Reinigungen aufgehoben werden.

    Krispin Zimmermann