Textilindustrie: Können Billigkleider sozial sein?

Beiträge

  • Textilindustrie: Können Billigkleider sozial sein?

    Derzeit macht der Discounter Lidl sehr aktiv Werbung mit extrem billigen Kleidern. Eine Herren-Jeans kostet beispielsweise 13 Franken, einen Kapuzen-Pulli gibts für 12 und ein T-Shirt für 5 Franken. Das Konsumenten-Magazin «Espresso» fragt nach, wie viel eine Näherin an so einer Jeans verdient.

    Nicole Roos

  • Teures MS-Medikament: Warum geht da nichts?

    Das MS-Medikament Tecfidera kostet pro Patient und Jahr 20‘000 Franken. Eine deutlich günstigere Alternative gäbe es, doch verschreiben Ärzte diese meist nicht. Damit sich das ändert, müsste die sogenannte Arzneimittelliste mit Tarif angepasst werden.

    Die Verhandlungen darüber ziehen sich hin.

    Stefan Wüthrich

  • «Espresso Aha!»: Was heisst «Der Rechtsweg ist ausgeschlossen»?

    Mitmachen und Gewinnen! Bei einem Wettbewerb ein neues Handy oder das Traumauto gewinnen, das macht Freude. Doch praktisch bei jedem Gewinnspiel liest man im Kleingedruckten: «Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.» Was bedeutet das eigentlich genau? «Espresso Aha!» weiss es.

    Gabriela Baumgartner

Moderation: Martina Schnyder