Basel – der grösste Weihnachtsmarkt der Schweiz

Der Basler Weihnachtsmarkt lockt viele Touristen an – sogar aus Übersee. Es scheint, dass sich die Organisatoren jedes Jahr etwas neues einfallen lassen, was die Zusammensetzung der Aussteller betrifft. Besonders aufgefallen ist eine Beiz mit einem singenden Elch.

Der Weihnachtsmarkt findet in Basel rund um die beiden Kirchen am Barfüsserplatz und auf dem Münsterplatz statt. Er steht im direkten «Konkurrenzkampf» mit den bekannten Märkten in Stuttgart (D) und Strassburg (F). «Espresso» schaut sich das Angebot näher an und entdeckt neben den traditionellen Artikeln auch warmes Glühbier sowie eine Hefeteig-Spezialität aus Osteuropa.

Steckbrief des Marktes:

  • Anzahl Stände: 188
  • Öffnungszeiten: 28. November bis 23. Dezember, täglich von 11 Uhr bis 20 Uhr
  • Das kostet ein Glühwein: zwischen 4 und 6.50 Franken, Glühbier 5.50 Franken
  • Das gibt es zu essen: Zum Beispiel Kääsbängel (mit flüssigem Käse gefülltes Brot, 7.50 Franken) oder Baumstriezel (Hefeteig-Spezialität aus Ungarn/Rumänien, 7 bis 8.50 Franken)
  • Besonderheit: Das Theater Basel (liegt gleich neben dem Mark) öffnet täglich um 17 Uhr ein Türchen des literarisch-musikalischen Adventskalenders. Die Veranstaltung findet im Foyer statt, der Eintritt ist gratis.
  • Angebotsvielfalt: ✦✦✦✦✧
  • Ausgefallenster Stand: Weihnachtsstube Gasser. Beiz mit singendem Elch und drei verschiedenen Eisenbahnen, die oberhalb der Gäste umherkurven.
  • Stimmung: Emsiges Treiben zwischen Ständen, viele Touristen (aus der Schweiz, Europa und auch Übersee), die Marktleitung probiert bei der Zusammensetzung immer wieder Neues aus.
  • Beurteilung in einem Satz: Der Markt, der in den letzten 10 Jahren stark wuchs und heute als grösster Weihnachtsmarkt der Schweiz auch viele Gäste von ausserhalb des Dreiländerecks anzieht.

Der Weihnachtsmarkt-Check

Der Weihnachtsmarkt-Check

Hier erfahren Sie, welche Weihnachtsmärkte «Espresso» diese Woche besucht.