Mit Hausmittelchen gegen Flecken

Fleckenentferner erleichtern das Waschen. Was aber, wenn keiner zur Hand ist? Ein Wasch-Profi hat für «Kassensturz» die hilfreichsten Hausmittelchen zusammengestellt und gibt Tipps rund ums Thema Textil-Flecken.

Verschiedene Putzmittel

Bildlegende: Mit verschiedenen Hausmitteln geht es dem Schmutz an den Kragen Colourbox

Schnell ist es passiert und auf der weissen Bluse prangt ein Rotweinfleck. Oder der Latz des Kleinen ist vollgeschmiert mit Obstbrei. In den meisten Haushalten stehen für solche Fälle spezielle Fleckenentferner, mit denen stark verschmutze Kleidung vorbehandelt werden kann. Was aber, wenn kein solches Mittel zur Hand ist?

Rosmarie Steiner, Fachlehrerin für Hauswirtschaft am BBZ Natur und Ernährung in Sursee, verrät, wie man Flecken auch anders entfernen kann. Mit Mittelchen die jeder zu Hause hat.

Verschiedene Flecken - verschiedene Seifen

  • Kernseife
     Geeignet zur Vorbehandlung hartnäckiger Beschmutzungen wie Kragen und Manschetten von Herrenhemden, Schweissränder an Blusen und Hemden.
  • Gallseife
     Hergestellt aus reiner Ochsengalle, entfernt besonders gut Gras-, Fett- und Teerflecken. Sie beugt dem Verblassen der Farbe vor.
  • Benzinseife
     In der Benzinseife ist die Waschkraft reiner Seife und das grosse Lösungsvermögen des Benzins konzentriert. Wäsche einreiben, einwirken lassen oder in eine gute Benzinseifenlauge legen. Der aufgelöste Schmutz lässt sich herausspülen.

Für jeden Fleck ein spezielles Mittelchen

  • Blut
    Sofort mit kaltem Wasser auswaschen, allfällige Farbrückstände mit Bleichmittel behandeln.
  • Blütenstaub
    Mit Staubsauger absaugen oder mit Hilfe von Klebeband vom Stoff abheben. Nie reiben!
  • Fett, Öl, Butter
    Nicht waschbare Textilien: frische Fettflecken mit Pfeifenerde bestreuen, anschliessen absaugen. Alte Flecken mit Gallseife oder Benzinseife behandeln, anschliessend in Seifenlauge auswaschen.
  • Filzstifte
    Mit Brennsprit abtupfen oder mit einem lanolinhaltigen Nagellackentferner ohne Aceton behandeln.
  • Früchte
    Gut mit Salz bestreuen, mit Bleichmittel behandeln.
  • Gras
    Nicht waschbare Textilien: leicht mit Brennsprit abtupfen. Waschbare Textilien: mit Gallseife, Kernseife oder Bleichmittel behandeln und gut auswaschen oder vor dem Waschen in der Maschine einige Tropfen Geschirrspülmittel auf dem Flecken verreiben.
  • Harz
    Mit Butter einreiben, einwirken lassen, anschliessend mit Gallseife behandeln.
  • Hautfett (Kragen)
    Mit Gallseife behandeln
  • Kaffee
    Frische Kaffeeflecken wäscht man mit Salzwasser oder mit wenig kalter Milch aus. Anschliessend mit Bleichmittel behandeln.
  • Kaugummi
    Kleidungsstück etwa eine Stunde ins Tiefkühlfach legen. Der Kaugummi wird spröde und lässt sich abreiben, anschliessend waschen.
  • Kerzenwachs
    Wachs trocknen lassen, sorgfältig wegkratzen, anschliessend Haushaltpapier auf den Fleck legen und mit warmem Bügeleisen bügeln. Allfällige Farbrückstände mit Bleichmittel behandeln.
  • Kirschen
    Kann man mit Gallseife auswaschen.
  • Kugelschreiber
    kräftig Haarspray auf den Fleck sprühen und das Kleidungsstück anschliessend waschen.
  • Lippenstift
    Mit Sprit betupfen und mit Gallseife auswaschen.
  • Make-up
    Auf dunkler Kleidung mit einer Scheibe Brot abreiben.
  • Nagellack
    Mit Nagellackentferner oder Azeton (nicht bei Azetatstoffen) behandeln, anschliessend waschen.
  • Rotwein
    Flüssigkeit abtupfen, unverzüglich mit reichlich Kochsalz bestreuen oder mit Mineralwasser behandeln. Wenn nötig mehrmals wiederholen. Anschliessend mit Bleichmittel behandeln.
  • Schuhwichse
    Mit Butter einreiben, einwirken lassen, anschliessend mit Gallseife behandeln.
  • Schweiss
    Kleidungsstück in warmem Essigwasser einweichen.
  • Vergraute Tagvorhänge
    Etwas Backpulver zum Waschen beigeben.

Achtung: stark farbige Textilien immer ganz in Bleichmittellauge einweichen!