Zum Inhalt springen

Familie und Freizeit Tripadvisor-Bewertungen: «Unser Ruf wird zu unrecht geschädigt»

Nach der schlechten Kritik über ein Hotel auf dem Bewertungsportal Tripadvisor erhielt der Gast Post von einem Anwalt. Falls er die Kritik nicht entferne, drohten rechtliche Schritte. Jetzt nimmt das Hotel Stellung.

Legende: Audio Tripadvisor-Bewertungen: «Unser Ruf wird zu unrecht geschädigt» abspielen.
5:16 min, aus Espresso vom 20.11.2015.

Das Design Hotel Tyrol in Partschins im Südtirol sei die richtige Adresse für Design-Freunde. «Espresso»-Hörer Chris Inderkum verbrachte mit seiner Freundin dort ein Wellness-Weekend. Doch das Paar war enttäuscht: «Von einem Viersternhotel hätte ich mehr erwartet. Das Zimmer war nicht sehr designmässig eingerichtet und das Bett hat sehr laut geknarrt.»

Zurück aus dem Ferien verfasste Inderkum auf Tripadvisor einen Kommentar, worin er schrieb, dass das Hotel zwar im Eingangsbereich und an der Bar sehr stylisch sei, aber überall sonst sehr abgewohnt. Das Haus habe nicht viel mit einem Design Hotel zu tun.

Nach negativer Kritik Brief von Anwalt

Zwei Wochen später erhielt er Post von einem Anwalt. Er habe eine grob diffamierende und rufschädigende Bewertung verfasst und wolle dem Hotel vorsätzlich schaden. Falls er die Bewertung nicht innert fünf Tagen lösche, würden rechtliche Schritte eingeleitet. Chris Inderkum löschte daraufhin die Kritik, auf einen Rechtsstreit wollte er sich nicht einlassen.

Hotel: «Zum ersten Mal gemacht»

Susanne Reimann vom Design Hotel Tyrol rechtfertigt nun gegenüber dem Konsumentenmagazin «Espresso» von Radio SRF 1 das Einschalten des Anwalts: «Als Hotel sind wir sehr auf die Kommentare unserer Gäste auf den Bewertungsplattformen angewiesen, da sich interessierte Gäste von den dort geäusserten Meinungen leiten lassen. Bei überlegt geäusserter Kritik lassen wir sie selbstverständlich so stehen und machen von der Antwort-Funktion im Portal gebrauch.»

Chris Inderkum habe allerdings das Hotel völlig pauschal unter anderem als «überall abgewohnt» bezeichnet. «Das ist eine pauschale Abwertung unseres Hauses, die unwahr ist. Unser Ruf wird zu unrecht geschädigt. Das kann durch eine Antwort unsererseits nicht mehr gut gemacht werden.» Die negative habe das Ziel gehabt, dem Hotel zu schaden. Die einzige Möglichkeit gegen eine solche bereits veröffentlichte Kritik vorzugehen, sei es, sich an einen Anwalt zu wenden. Dies hätten sie in diesem Fall zum ersten Mal gemacht, sagt Reimann.

Warnhinweis bei Manipulationsversuchen

Die beiden Bewertungsplattformen Tripadvisor und Holidaycheck sagen, solche Einschüchterungsversuche verstiessen ganz klar gegen ihre Richtlinien. Sie kämen aber selten vor. Wenn ein Hotel in dieser Hinsicht negativ auffalle, dann werde beim Hotel ein entsprechender Warnhinweis platziert. «Meist genügt es, eine solche Sanktion anzudrohen, um das Hotel zur Vernunft zu bringen», sagt Susanne Nguyen von Tripadvisor.

Hotelleriesuisse empfiehlt seinen Mitgliedern, die Hotelbewertungen als Chance zu sehen: «Die Bewertungen geben Hinweise, wo sich der Hotelier noch verbessern kann. Die Hotels können so reagieren, wenn etwas nicht stimmt», sagt Geschäftsführer Christoph Juen. Wenn immer möglich sollte der Hotelier aber das Gespräch direkt mit dem Gast suchen.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.